Römertöpfe
(298 Produkte)

Römertopf Ratgeber

Die Römertöpfe haben ihren Namen von den alten Römern, die ihre Lebensmittel in Tongefäßen aufbewahrten. Die Bräter, die es heute zu kaufen gibt, erinnern mit ihrem Design ans alte Rom. Was auf den ersten Blick altbacken aussieht, ist aktueller denn je. In einem Alltag zwischen Fast Food und Lifestyle-Optimierung suchen viele Menschen nach Möglichkeiten, ihre Nahrung fettarm und schonend zuzubereiten. Die natürliche Zubereitung im antiken Bräter sorgt dafür, dass alle Nährstoffe erhalten bleiben. Eine Zugabe von Fett ist nicht notwendig, da der Bräter durch die Speicherung von Wasser funktioniert. Die Tontöpfe unterscheiden sich hinsichtlich der Außenabmessungen und des Fassungsvolumens. Bevor Sie Römertöpfe kaufen, lohnt sich ein Römertöpfe-Preisvergleich.

Diese Speisen gelingen im Topf der alten Römer

Sie können im Tonbräter Brot und Kuchen backen, Fleisch- und Fischgerichte zubereiten und Suppen oder Eintöpfe kochen. Im Tontopf hergestellte Bratäpfel und gebackene Bananen sind bei Kindern besonders beliebt. Das Backen in Römertöpfen bringt diverse Vorteile mit sich. Der Deckel des Römertopfs schützt Ihren Backofen vor Verschmutzung. So haben Sie nach dem Backen weniger Arbeit, das Gerät zu reinigen. Das Schmoren im Familienbräter ist besonders schonend. Nährstoffe bleiben erhalten und die Kost ist gut verträglich. Die meisten Rezepte, die Sie im Römertopf zubereiten, kommen ohne Zugabe von Fett aus. Der Keramiktopf hat einen eigenen Flüssigkeitshaushalt durch das gespeicherte Wasser. Ihr Essen kann nicht anbrennen, weil der wasserspeichernde Topf es vor dem Austrocknen schützt. Für Liebhaber guter Hausmannskost ist der Römertopf bestens geeignet. Fleisch wird besonders zart, sodass einem Genuss wie bei der Großmutter nichts im Wege steht.

Umgang mit dem Keramikgefäß

Wässern Sie den Tontopf vor jedem Gebrauch für 15 bis 20 Minuten. Spülen Sie zunächst alle Außenseiten mit klarem Wasser ab. Sie werden feststellen, dass der Bräter sich mit dem Wasser vollsaugt. Anschließend füllen Sie den Innenbereich mit Wasser. Verteilen Sie von Hand das Wasser nach oben hin, sodass die Ränder die Flüssigkeit aufnehmen können. Gehen Sie mit dem Deckel des Topfes auf dieselbe Weise vor, denn dieser muss sich ebenso vollsaugen.

Stellen Sie den Tontopf in den kalten Backofen. Der Ofen darf nicht vorgeheizt werden, weil Römertöpfe keine Temperaturschwankungen aushalten. Im schlimmsten Fall kann er durch den Temperaturschock zerspringen. Dasselbe gilt, wenn Sie den Bräter aus dem Ofen holen. Stellen Sie den heißen Topf niemals auf den eiskalten Herd, sondern legen Sie Holzbretter aus. Wenn Sie den Tontopf darauf stellen, kann dieser in Ruhe auskühlen. Wenn Sie während des Garvorgangs Flüssigkeit zugießen möchten, beachten Sie auch hier die Hinweise zu Temperaturschocks. Schütten Sie ausschließlich warmes Wasser zu, wenn der Topf bereits erhitzt ist. Den Keramiktopf können Sie von Hand oder in der Spülmaschine reinigen. Die Reinigung funktioniert prinzipiell leichter als bei anderen Brätern, da ein Anbacken der Speisen ausgeschlossen ist.

Die richtige Größe finden

Welcher Tontopf für Sie am besten passt, hängt von mehreren Faktoren ab:

- Für wie viele Personen möchten Sie kochen?

- Wie groß ist Ihr Backofen?

- Welche Speisen möchten Sie vorwiegend zubereiten?

Die Anzahl der Personen in Ihrem Haushalt ist maßgeblich, um die richtige Größe für Ihr Gefäß zu finden. Für einen Haushalt mit ein bis zwei Personen ist ein Tontopf mit einem Fassungsvermögen unter zwei Kilogramm ausreichend. Wenn Sie eine Großfamilie bekochen, sollte es ein XXL-Familienbräter sein. Gleiches gilt, wenn Sie den Topf lediglich für die große Festtagsküche zu Weihnachten anschaffen. Achten Sie in jedem Fall auf die Maße des Topfs, damit er zu Ihrem Backofen passt. Die Größe Ihres Backofens begrenzt die Auswahl der Tontöpfe. Um die bereits angesprochenen Temperaturschocks zu vermeiden, sollte der Bräter die Wände Ihres Ofens nicht berühren. Ein Abstand von drei bis fünf Zentimeter zur Oberseite, Unterseite und den Seiten schützt das Keramikgefäß vor dem Zersplittern.

Einige Gefäße haben eine spezielle Form, um sich dem Inhalt anzupassen. Es gibt Bräter für gebackene Bananen oder Bratäpfel. Bei Brotbrätern haben Sie die Wahl zwischen einer runden Form und einer Kastenform. XXL-Familienbräter haben eine ovale oder quadratische Form. Hier können Sie Fleisch und Gemüse gemeinsam garen.