Woks
(946 Produkte)

Wok Pfannen Ratgeber

Der Wok kommt aus Asien und ist dort praktisch das, was in der westlichen Welt der Kochtopf ist. Viele denken bei einem Wok an einen großen und runden Kochtopf, der auf einer offenen Feuerstelle steht. Das ist im Prinzip auch richtig, aber nicht die einzige Art von Wok, die es gibt. Beim Kauf sollte man wissen, worauf man sich einlässt. Denn wer den Wok richtig bedienen kann und ihn richtig nutzt, der kann schnell zum Meisterkoch avancieren.

Der flache Wok und der runde Wok

Der bereits beschriebene runde Wok gehört zu den häufigsten Bildern in Asien und wird dort gerne genutzt. Aufgrund seiner Form kann er nicht auf der Herdplatte stehen, sondern muss auf einer offenen Feuerstelle genutzt werden. Es gibt mittlerweile allerdings auch angepasste Modelle mit einer abgeflachten Standfläche. So kann man den runden Wok auch auf dem normalen Küchenherd nutzen. Der runde Wok braucht aber sehr viel Hitze, weswegen er nicht gerne genutzt wird. Der flache Wok ist hingegen praktischer und auch für den Alltag in einer westlichen Küche konzipiert. Er verfügt meistens über einen Stielgriff und ähnelt eher einer Bratpfanne als dem klassischen runden Wok. Dennoch kann man mit seiner Hilfe sehr viele Gerichte kochen und ist nicht nur auf das Braten von Lebensmitteln beschränkt.

Das Material ist der entscheidende Faktor

Das klassische Material für einen Wok ist Gusseisen. Diese Modelle sind allerdings sehr teuer und vor allem für die haushaltsübliche Küche nicht unbedingt ideal. Materialien wie Edelstahl, Kohlenstoffstahl oder Aluminium sind viel besser geeignet. Die meisten Woks bestehen aus Edelstahl oder beschichtetem Aluminium. Letzteres hat den Vorteil, dass nur wenige Lebensmittel daran haften bleiben. Allerdings löst sich diese Beschichtung mit der Zeit und die Lebensdauer des Woks wird dadurch gesenkt. Kohlenstoffstahl erhält seine Antihaftbeschichtung durch die regelmäßige Nutzung, was ihn zu einem idealen Material macht.

Der Durchmesser

Es gibt den Wok in vielen verschiedenen Größen. Üblich ist ein Durchmesser von 28 Zentimetern in europäischen Küchen, aber natürlich gibt es auch deutlich größere Modelle. Wer Woks kaufen will, der sollte vorab seine Kochstelle ausmessen und sich überlegen, welche Größe passt. Es geht dabei nicht nur um die Menge, die gekocht werden soll. Je größer der Wok ist, umso mehr Energie und Hitze wird für seinen richtigen Einsatz benötigt. Auch das Material spielt bei der Erhitzung eine Rolle. Hier ist Eisen am anspruchsvollsten und benötigt die leistungsfähigsten Wärmequellen.

Pflege und Wokbrenner

Wer auf professionellem Niveau mit seinem Wok kochen will, der braucht einen Wokbrenner. Daran führt kein Weg vorbei. Dieses praktische Tool ist die offene Feuerstelle, die mit Gas betrieben wird. Hiermit man die Vorteile des Woks in Gänze zur Geltung bringen kann. Manchem Wok wird eine spezielle Induktionsplatte mitgeliefert, die ihn optimal erhitzen kann.

Damit der Wok lange hält, braucht das Küchenutensil die richtige Pflege. Die Spülmaschine ist in der Regel keine gute Wahl und beschädigt den Stahl oder das Eisen. Auch Beschichtungen lösen sich in der Spülmaschine besonders schnell. Der Wok muss ganz klassisch von Hand gespült werden, und im idealen Fall verzichtet man dabei auf Bürsten und Spülmittel.

Mit dem Wok Preisvergleich gutes Geld sparen

Ein Preisvergleich lohnt sich immer. Das gilt auch bei der Anschaffung von einem Wok, der ja in der Regel deutlich länger halten soll und in der Küche häufig zum Einsatz kommt. Es gibt viele verschiedene Modelle in unterschiedlicher Qualität. Das macht eine Auswahl natürlich viel schwerer, aber mit einem Preisvergleich hat man immerhin eine kleine Übersicht über die Optionen. Nicht immer ist das teuerste Angebot die beste Option und wer bei der Anschaffung die wichtigen Faktoren beachtet, der wird an seinem Wok mit Sicherheit lange Freude haben.