Nudelmaschinen
(429 Produkte)

Nudelmaschinen Ratgeber

Nudeln gehören wohl zu den beliebtesten Lebensmitteln und lassen sich zu sämtlichen Anlässen und Eventualitäten zubereiten. Ob die klassischen Spagetti oder schmackhafte Lasagneplatten, mit einer Nudelmaschine können Sie ganz selbstständig Ihre eigenen Nudelgerichte herstellen. Nicht nur herkömmliche Rezepte, auch individuelle Spezialitäten wie grüne Spinatnudeln oder Vollkornvarianten können Sie so autark und einfach produzieren. Worauf Sie beim Kauf Ihrer Nudelmaschine achten sollten, welche Optionen es gibt und welches Modell perfekt zu Ihrem Bedarf passt, das erfahren Sie in dieser Kaufberatung zum Nudelmaschinen Preisvergleich.

Die Betriebsart

Bevor Sie Ihre neue Nudelmaschine kaufen, sollten Sie sich für eine Betriebsart entscheiden. Hier gibt es grundsätzlich die Wahl zwischen handbetriebenen Nudelmaschinen und elektrischen Geräten. Manuelle Nudelmaschinen werden mit einer Kurbel händisch angetrieben und sind damit autark und unabhängig von einem Stromanschluss zu verwenden. Gerade, wenn Sie Ihre Nudeln zum Beispiel im Camper oder im Urlaub herstellen möchten oder die klassische Art der Nudelherstellung nachempfinden und genießen möchten, ist diese Variante gut für Sie geeignet. Auch können Sie den Nudelteig hier in jedem Produktionsschritt begutachten und gegebenenfalls anpassen und sind viel näher an der Herstellung. Gerade für Kinder ist dies ein besonderes Erlebnis, denn sie erfahren, wie viel Arbeit hinter dem geliebten Produkt steckt. Nachteilig an der manuellen Nudelmaschine ist allerdings, dass sich Nudeln nur in geringeren Mengen und mit höherem Zeitaufwand herstellen lassen. Günstige Maschinen sind mit manueller Betriebsart deutlich preiswerter zu erstehen, da hier keine teure Technik verbaut ist. Auch sind die mechanischen Bauteile der Maschine zumeist leichter zu reinigen als elektrische Varianten.

Alternativ hierzu können Sie in diesem Nudelmaschinen Preisvergleich auch elektrische Nudelmaschinen kaufen. Diese lassen sich mit Strom betreiben und können dann in kürzerer Zeit und ohne großen Aufwand frische Nudeln herstellen. Wenn Sie häufiger frische Nudeln selbst zubereiten wollen oder eine größere Familie zu verköstigen haben, sind elektrische Modelle eine gute Investition. Diese höhere Funktionalität und Komplexität der Technik schlägt sich allerdings auch im Preis der Nudelmaschine nieder. Die elektrischen Modelle sind zumeist teurer als manuelle Varianten und benötigen auch in der Reinigung etwas mehr Zeit.

Modelle mit Walzlager oder Aufsatz

Nicht nur die Betriebsart unterscheidet die verschiedenen Maschinen voneinander, auch innerhalb der Bauart gibt es Unterschiede. Je nachdem, welche Nudelsorten Sie herstellen möchten, sollten Sie sich für Nudelmaschinen mit Walzlager oder mit einem Aufsatz entscheiden. Maschinen mit Walzlager sind besonders für flache Nudelsorten geeignet. Hiermit können Sie Nudelplatten für Lasagne herstellen oder Bandnudeln in verschiedenen Breiten und Dicken zubereiten. Auch gefüllte Nudeln wie Ravioli lassen sich mit den beiden Walzen und etwas Handarbeit zubereiten.

Die Alternative hierzu ist die Nudelherstellung mit einem fleischwolfartigen Gerät samt Aufsatz. Hierdurch lässt sich der Nudelteig sogleich in die gewünschte Form pressen. Längere und kürzere Spagetti sowie andere runde Nudelsorten lassen sich mit diesen Maschinen zubereiten.

Material

Zumeist können Sie Nudelmaschinen kaufen, die aus Edelstahl oder Kunststoff bestehen. Produkte aus Edelstahl können leicht und einfach gereinigt werden. Zudem sind ihre Oberflächen besonders glatt und stabil, weshalb Bakterien und Pilze sich hier selten niederlassen und vermehren. Das ist ein großer Vorteil in der sauberen Zubereitung von Lebensmitteln. Gerade, wenn Sie Nudeln trocknen und lagern möchten, sollten Sie auf eine hohe Hygiene achten. Edelstahlmodelle sind zudem besonders robust und langlebig, weshalb sich der etwas höhere Kaufpreis mit der Zeit bezahlt macht.

Nudelmaschinen aus Kunststoff sind zumeist etwas leichter und auch relativ preiswert. Im Vergleich zu den Varianten aus Edelstahl sind sie allerdings weniger robust und der Baustoff kann mit der Zeit etwas spröde und brüchig werden. Zwar sind diese Maschinen etwas günstiger, jedoch müssen sie oft schneller ausgewechselt werden. Wenn Sie sich hingegen erst einmal mit der Produktion von Nudeln auseinandersetzen möchten und noch nicht wissen, ob dies das richtige für Sie ist, dann kann ein solches günstigeres Modell eine gute Wahl für Sie sein.