Gewächshäuser
(1694 Produkte, 2 Stories)

Gewächshäuser Ratgeber

Gartenfreunde, die das Gärtnern ernst und mit Leidenschaft betreiben, möchten ihr Hobby gern das ganze Jahr über pflegen. Welche Möglichkeit eignet sich dafür besser als diese, die ein Gewächshaus bietet? Nicht nur, dass ein Gewächshaus sich eignet, um Setzlinge schon im Frühjahr heranzuziehen – für ein eigenes Gewächshaus ergeben sich vielfältige Anwendungsgebiete.

Warum sollten Sie ein Gewächshaus kaufen? Gute Gründe und Anwendungen fürs Gartenhaus

Hier eine Liste, die Ihnen aufzeigt, wann Sie ein Gartenhaus brauchen:

- Heranziehen von Saaten bereits im Frühjahr.

- Anbau empfindlicher Gemüsepflanzen, um sie vor Witterung und Schädlingen zu schützen. Gewächshauspflanzen bringen oft einen höheren Ertrag.

- Anbau von Pflanzen, die in hiesigen Breiten nicht gut gedeihen wie Paprika, Aubergine oder Wassermelone – exportieren Sie diese Sonnenliebhaber direkt aus dem eigenen Garten.

- Pflanzen bleiben verschont von Smog und Umweltgiften.

- Überwintern von Zimmerpflanzen, die es im Winter etwas kühler mögen. Beispiele sind hier Lilien oder Kakteen.

- Überwintern empfindlicher Kübelpflanzen. Im Gartenhaus entgehen Oleander, Zitrusbäume und Co. dem Frost.

Welches Gewächshaus brauche ich? Mehr als eine Geschmacksfrage

Je nach Sinn und Zweck des Gartenhauses will die Anschaffung wohl überdacht sein. Es gibt unterschiedliche Typen von Gewächshäusern. Diese unterscheiden sich in ihrer Bauweise und auch im Material, aus dem sie bestehen. Manche Gartenhäuser eignen sich besser für bestimmte Pflanzen.

Freistehende Gewächshäuser sind bekannt und nach wie vor beliebt. Diese bringt man über ein Fundament in den Boden ein. Dadurch erhalten sie eine hohe Stabilität. Standorthindernisse gibt es für diese Art des Gewächshauses kaum. Lediglich ein feuchter Boden mit hohem Grundwasserstand eignet sich nicht fürs Aufstellen des freistehenden Gewächshauses.

Anlehngewächshäuser können Sie dann aufstellen, wenn Sie über genügend Wandfläche am Haus verfügen. In ihrer Größe sind sie meist kleiner als ein freistehendes Gewächshaus. Großer Vorteil: Sie sind energieeffizient.

Kunststoff oder Glas – welches Material ist besser?

Eine erste Entscheidungsfrage stellt sich in der Wahl zwischen Glas- und Kunststoffplatten. Beide Materialien bieten eine gute Wärmedämmung. Jedoch weisen sie spezifische Vor- und Nachteile aus. Ein Gewächshaus mit Glasplatten erscheint oftmals optisch ansprechender. Glasplatten bergen jedoch eine hohe Bruchgefahr. Hagel und Sturm sollten Sie als Einflussfaktoren nicht unterschätzen. Glasplatten isolieren außerdem schlechter als Kunststoffplatten. Ein Gewächshaus mit Einfachverglasung liefert meist kein befriedigendes Ergebnis. Weitere Schwierigkeiten kann der Lichteinfall der Sonne bieten. Da Glas mehr Licht hindurch lässt, müssen Sie sich schlimmstenfalls um ihre Pflanzen sorgen. Sie stehen bei starker Sonneneinstrahlung im Glas-Gewächshaus wie unter einem Brennglas.

Dem gegenüber stehen moderne Gartenhäuser mit Acrylglas-Platten. Diese bedeuten zwar einen höheren Preis, sind allerdings langlebiger. Durch die Platten gelangt viel Licht, dabei filtern sie UV-Strahlung. Pflanzen im Gartenhaus verbrennen seltener. Nachteil: Nach einigen Jahren können Kunststoffplatten verkratzen.

Wo sollten Gewächshäuser stehen?

Für ein Gewächshaus kommt kein beliebiger Standort infrage. Orte, die zu schattig oder windig sind, eignen sich nicht für das Gartenhaus. Ein Gewächshaus nimmt Wärme direkt über das Sonnenlicht auf und speichert sie im Inneren. Aus diesem Grund müssen Sie für ein Gewächshaus einen sonnigen Platz finden. Eine Ausrichtung nach Süden eignet sich besonders gut. Nach Norden hin sollten Gewächshäuser hingegen nicht stehen. Bäume oder Hindernisse, die Sonnenlicht abhalten, müssen Sie zudem bedenken. In ihrer Nähe gelangt unter Umständen nicht ausreichend Licht an das Gartenhaus. Berücksichtigen Sie, dass sich der Einfallswinkel der Sonne im Winter abflacht. Licht fängt sich dann in noch größerem Maß an Hindernissen. Bäume in direkter Nachbarschaft zum Gartenhaus sollten Sie aus einem weiteren Grund vermeiden. Herabfallende Äste oder gar umstürzende Bäume können Schaden anrichten. Stellen Sie sich die Standortfrage am besten schon vor dem Kauf eines Gartenhauses. Der Frust über ein Gewächshaus, das viel Geld fürs Beheizen verschlingt, wäre groß. Im schlimmsten Fall verfehlt Gewächshaus am falschen Platz vollends den Zweck.