Horoskop: Der Schütze

In unserer Reihe »Sternzeichen des Monats« finden Sie aktuell Wissenswertes über den Schützen!

sternzeichen schütze als mobile grafik in blau
© onefootvisual.com

Der begnadete Optimist im Tierkreis!

Das Wesen des Schützen

Der lebendige und unabhängige Schütze ist der geborene Optimist. Er will großzügig und frei sein, denn nichts irritiert einen Schützen mehr als kleinkarierte Mitmenschen. Er braucht den Hauch der großen weiten Welt und auch ein paar Abenteuer. Vieles wäre für ihn leichter zu ertragen, würde ihn nicht immer wieder dieser Drang nach Freiheit und Erkenntnis einholen.

Spontan, kompromisslos und ernsthaft philosophisch

Angst vor dem Risiko hat der abenteuerlustige Schütze grundsätzlich nicht, und so fungiert er oft als Initiator und Motor für Unternehmungen aller Art. Diese furchtlose Haltung birgt natürlich auch Schattenseiten, denn wer viel wagt, überschätzt sich mitunter selbst und überfordert auch seine Mitmenschen immer wieder.

Geniessen, erfahren und erleben

So sprunghaft und unstet der Schütze erscheinen mag, so tiefgründig ist er auch. Wenn er das Leben voll auskostet, dann nicht nur zum amüsanten Zeitvertreib, sondern weil er sich sehr genau mit dem irdischen Dasein und seiner Endlichkeit auseinandersetzt. Schütze-Geborene wollen alles direkt und unmittelbar am eigenen Leib spüren. Sie erkunden sich selbst und die Welt in all ihren Aspekten.

Beruf und Erfolg

Bloß nicht monoton! Zur Höchstform laufen Schützen in einer inspirierenden Umgebung auf. Ihre Spezialität ist das rasche Erfassen komplexer Zusammenhänge. Auch häufiges Jobwechseln macht ihnen keine Mühe, weil sie sich mit Leichtigkeit auf neue Aufgaben einlassen können. Geld ist dem Schützen nicht so wichtig, solange er sich mit seinem Einkommens gut bewegen kann.

Herausforderungen

Schützen scheinen das Glück für sich gepachtet zu haben. Ihr Optimismus ist ihre große Stärke und öffnet ihnen so manche Tür. Doch neigen Schützen auch zur Übertreibung und fordern das Glück heraus. Hin und wieder Bescheidenheit an den Tag zu legen, ist die Lernaufgabe des Schützen.

Der Schütze und seine Beziehungen

Menschen schart er gerne um sich, aber wie nahe sie ihm kommen dürfen, das bestimmt er. Denn so sehr er die Gesellschaft liebt, fürchtet er auch, vereinnahmt zu werden. Jeder soll tun dürfen, was er im Moment will – der Schütze lebt im Augenblick. Einen fixen Partner braucht er nicht unbedingt, der wichtigste Mensch in seinem Leben ist ohnehin er selbst. Als Freunde sind sie echte Partykracher: Immer dem Lustprinzip folgend, feiern sie die Feste grundsätzlich wie sie fallen

Fazit

Schützen sind keine Einzelgänger, aber ausgesprochene Individualisten. Von Kompromissen halten sie nicht viel, ihre Bindungsallergie ist deutlich ausgeprägt, und Freiwilligkeit erklären sie zum obersten Liebesprinzip.

Juuhu_Logo_Rund_630x630.jpg
Die Redaktion
Haben Sie einen Tipp für uns? Dann schreiben Sie uns unter: [email protected]

Themenwelten