Wie halte ich meine Wohnung im Sommer kühl – Tipps und Tricks

So kommen Sie und Ihre Wohnung garantiert durch die nächste Hitzewelle!

Schwitzende Frau kühlt sich mit großem Ventilator.png
© Shutterstock

Der Sommer steht vor der Tür! Endlich wieder kurze Hosen, lange Tage, abendliche Spaziergänge und Erfrischungen im kühlen Nass. Leider haben die steigenden Temperaturen auch einen Nachteil. Die Wohnung heizt sich auf. Und auch wenn wir dem Ganzen bei Tag entweichen können, spätestens in der Nacht kommt das böse Erwachen.

Wäsche aufhängen

Das mag zwar etwas banal klingen, trotzdem ist eine wirkungsvolle Methode, um Ihre Wohnung etwas abzukühlen. Wichtig dabei ist, dass die Wäsche mit kaltem Wasser gewaschen wurde. Falls Sie das abschreckt, können Sie als Alternative einfach ein paar Handtücher befeuchten und aufhängen. Um den Effekt zu maximieren, hängen Sie das Handtuch vor einen Ventilator. Das verdampfte Wasser kühlt die Luft ab. Somit sorgt die Verdunstungskälte für eine angenehme Raumtemperatur.

Der Luftstrom des Ventilators weht durch die feuchten Tücher und verteilt sich als kühlere Luft im Raum. Denselben Effekt kann man auch mit einer Schüssel Eis, die vor den Ventilator gestellt wird, erzielen.

Sonnenschutz

Eine weitere einfache Methode, um Ihre Wohnung vor der Sommerhitze zu schützen, ist das Anbringen von Rollos oder Jalousien. Achten Sie bei der Farbauswahl darauf möglichst helle Farben zu verwenden. Helle Farben reflektieren die Hitze nach draußen besser und der Raum wird automatisch kühler. Das Material spielt ebenfalls eine wichtige Rolle: Umso besser es die Sonnenstrahlen reflektiert, desto kühler bleibt das Eigenheim. Deshalb empfehlen wir metallische Textilien und Jalousien mit hoch reflektierender Außenseite.

Richtiges Lüften und Vorhänge

Wann soll gelüftet werden? Unter tags sollten die Fenster auf alle Fälle geschlossen bleiben! Lüften Sie am besten früh morgens, wenn die Sonne noch nicht stark scheint, und spät abends, wenn die Luft draußen wieder am Abkühlen ist. Dunkeln Sie ihr Schlafzimmer während des Tages mit blickdichten Vorhängen ab, um abends in ein wohlverdientes, kühles Bett zu fallen.

Die richtige Bettwäsche

Um auch in den heißen Sommermonaten nachts einen erholsamen Schlaf zu haben, gibt es spezielle Sommerbettdeckdecken. Bettdecken mit einem sehr geringen Wärmegrad haben zum Beispiel eine Baumwoll-, Faser- oder eine sehr leichte Daunen-Füllung. Qualitativ hochwertige Füllungen bestehen meistens aus Kamelhaar, Wildseide oder leichten Sommer-Daunen. Auch der Bettüberzug ist entscheidend: Wir empfehlen leichte Naturmaterialen:

  • Baumwoll-Jersey nimmt Feuchtigkeit leicht auf und ist ein atmungsaktiver Stoff.
  • Seide und Leinen wirken klimaregulierend und fühlen sich zusätzlich kühl auf der Haut an.
  • Baumwoll-Satin ist ebenfalls ein kühles, glattes Material, das die Luft gut zirkuliert.

Nicht nur bei der Bettwäsche kann das Material einen großen Unterschied machen. Wir empfehlen auch bei der Kleiderwahl auf atmungsaktive Materialen zu achten, durch die Sie weniger ins Schwitzen kommen.

Ventilatoren richtig einsetzen

Ventilatoren kühlen den Raum nicht tatsächlich ab. Trotzdem sind Ventilatoren eine günstige Alternative zu teuren Klimaanlagen. Richtig benutzt kann nämlich auch ein einfacher Ventilator für Abkühlung in den eigenen vier Wänden sorgen. Wie bereits zuvor erwähnt, können Sie einen Behälter mit Eiswürfeln oder nasse Handtücher davor geben. Ein weiterer Trick: Stellen Sie Ihren Ventilator abends vor ein Fenster, und zwar so, dass der Ventilator die Luft nach draußen bläst. Dadurch wird die aufgeheizte Luft hinausgeblasen und das Zimmer kühlt schneller ab.

Weniger ist mehr

Dieses Prinzip trifft vor allem in den heißen Sommermonaten zu! Denn minimalistisch gehaltene Räume wirken automatisch kühler. Natürlich heißt das nicht, dass Sie nun ihr ganzes Haus umdekorieren müssen. Für den Anfang können Sie zu Beispiel Teppiche entfernen. Diese speichern nämlich Wärme. Apropos Wärmespeicher: Vermeiden Sie Kleidung aus Kunstfaser, atmungsaktive Materialien wie Leinen helfen gegen Schweiß und Hitze!

Mehr ist mehr

Das Gegenteil von weniger ist mehr trifft bei der Anschaffung von Zimmerpflanzen zu. Pflanzen können die Raumtemperatur automatisch regulieren. Besonders effektiv sind sie, wenn Sie auf der Fensterbank oder der Außenfassade platziert werden. Aber Achtung: Nicht jede Pflanze ist für diese sonnigen Positionen geeignet! Lassen Sie sich am besten im Blumenladen Ihres Vertrauens beraten.

Klimaanlage: die Luxus-Lösung

Wenn Sie das nötige Kleingeld dafür haben, können Sie sich natürlich auch eine Klimaanlage anschaffen. Inzwischen gibt es relativ günstige Modelle, die große Wirkung zeigen. Sie sollten sich aber auch darüber bewusst sein, dass die meisten Klimaanlagen viel Strom benötigt und die Luft mit einem Schlauch nach draußen befördert werden muss. Oft ist dies mit kleineren Baumaßnahmen verbunden.

Wir hoffen, Sie können sich die heißen Sommermonate mit diesen Tipps und Tricks etwas angenehmer gestalten. Und das wichtigste: Trinken nicht vergessen - Nehmen Sie genug Flüssigkeit zu sich! Das sorgt für eine erfrischende Abkühlung für Körper und Geist! Am besten immer eine Glasflasche mit Wasser mitnehmen.

Juuhu_Logo_Rund_630x630.jpg
Die Redaktion
Haben Sie einen Tipp für uns? Dann schreiben Sie uns unter: [email protected]

Themenwelten