E-Bikes
(6194 Produkte, 2 Stories)

E-Bike Ratgeber

Wer sich das erste Mal mit dem Thema E-Bikes kaufen auseinandersetzt, der stößt schnell auf viele Fachbegriffe. Denn Bike ist nicht gleich Bike. Was für die unmotorisierten Zweiräder gilt, gilt auch für die motorisierten Fahrräder. Bei einem klassischen E-Bike handelt es sich um ein Zweirad, welches über einen elektrischen Hilfsmotor verfügt. Dieser benötigt einen Akku und etwas mehr Gewicht, was die Einsatzmöglichkeiten schon einmal einschränken kann. Aber auch hierfür wurden bereits sportliche Lösungen entwickelt.

Mitte, Heck, oder Front – Die Lage des Antriebs spielt eine Rolle

Der Motor eines E-Bikes kann sich an drei Stellen befinden: am Heck, an der Front, oder in der Mitte. Die gängigen Modelle verfügen über einen Heck-, oder einen Mittelmotor. Der Mittelmotor hat den großen Vorteil, dass das Gewicht des Antriebs besser verteilt wird und so eine deutlich höhere Effizienz erreicht werden kann. Der Heckantrieb hat hingegen den Schubvorteil. Er bringt in jede Fahrt so richtig viel Schwung und ist ideal für sportliche Modelle. Vom Frontantrieb ist eigentlich abzuraten, da er quasi das Prinzip des Zweirades mit Schub von hinten auf den Kopf stellt und eine Steuerung deutlich komplizierter macht.

Der Akku ist der entscheidende Baustein

Man kann den besten Antrieb haben, aber wenn der Akku nicht mitspielt, bringt das nichts. Auf jeden Fall sollte man auf Modelle setzen, bei denen der Akku ausgetauscht werden kann. Fest verbaute Akkus werden zwar angepriesen, verringern aber auch die Haltbarkeit der gesamten Konstruktion und sind sehr aufwändig in der Auswechslung. Gute Akkus bringen eine Leistung von knapp 500 Wh, wobei es hier deutliche Leistungsgefälle gibt und man sehr genau auf die maximale Reichweite achten sollte. Wer nur in der Stadt und gelegentlich fährt, der braucht weniger Leistung. Aber bei regelmäßigen Fahrten und ausdauernden Touren braucht es einen Akku, der den Belastungen standhalten kann und immer die maximale Leistung liefert.

Qualität geht bei jedem Bauteil immer vor

Das E-Bike ist ein relativ neuartiges Fortbewegungsmittel, das im direkten Vergleich zum Fahrrad einige Vorzüge vorweisen kann. Aber es ist auch ein Zweirad, dass naturgemäß größeren Belastungen standhalten muss. Aufgrund der höheren möglichen Geschwindigkeit sind billige Bremsen bei einem E-Bike nie gut, und auch der Rahmen sollte auf jeden Fall aus Stahl, im idealen Fall aus leichtem und hochwertigem Aluminium bestehen. Sehr wichtig ist auch der Lenker. Da er auch unter höheren Belastungen und größerer Geschwindigkeit zuverlässig seine Dienste erbringen muss, sollte der Lenker auf höchstem qualitativem Niveau mit dem restlichen Rahmen verbaut sein. Qualität ist bei elektrischen Bikes nicht nur für die Langlebigkeit wichtig, sondern auch für die Sicherheit im Straßenverkehr.

Es gibt eine breite Auswahl an Bikes

Neben dem klassischen E-Bike gibt es schon eine ganze Reihe von weiteren Entwicklungen. Sehr beliebt ist das Lasten-E-Bike, welches mit seinem Motor den Transport von schweren oder mehreren Gegenständen deutlich einfacher macht. Für sportliche Fahrer gibt es das Mountain-E-Bike, welches speziell auf die Ansprüche und Bedürfnisse von komplexen und fordernden Touren zugeschnitten wurde. Das City-E-Bike ist natürlich besonders beliebt und der Klassiker unter den E-Bikes, aber wer es etwas schneller mag, der sollte vielleicht auf ein Renn-E-Bike umsteigen und dort den Rausch der Geschwindigkeit genießen! Kurzum: Es gibt für jeden Geschmack eine passende Lösung.

Mit einem E-Bikes Preisvergleich beim Kauf sparen

Ein Schnäppchen ist eine tolle Sache, dennoch darf man beim Kauf eines E-Bikes nicht nur auf das Geld achten. Qualität kostet nun einmal etwas mehr Geld, aber das ist kein Grund, um viel auszugeben. Wer auf der Suche nach einem Schnäppchen, oder einem Sonderangebot ist, der kann sich mit einem Preisvergleich umfassend informieren. So findet man schnell und unkompliziert das passende Bike und kann Geld sparen, und dennoch die beste Qualität genießen!