Laufunterwäsche
(18463 Produkte)

Laufunterwäsche Ratgeber

Immer mehr Menschen zieht es zum Laufen in die Natur - oder in den nahegelegenen Stadtpark. Mit dieser Sportart bleibt der Körper fit und gesund, gleichzeitig ist er an der frischen Luft. Durch verschiedene Routen kommt Abwechslung ins tägliche Training. Das Laufen wird gleichzeitig an die Tagesform angepasst, indem die Länge der Strecken variiert wird und leichte, ebene Routen oder bergige, anstrengendere Wege gewählt werden.

Wofür benötigt man Laufunterwäsche?

Spezielle Unterwäsche fürs Laufen und Joggen passt sich dem Körper perfekt an, gleicht Temperaturunterschiede aus und macht das Joggen so zu einem besonders angenehmen Erlebnis. Schweiß wird optimal absorbiert, so dass der Körper trocken bleibt und der Läufer durch die kühlende Wirkung des Schwitzens nicht zu frieren beginnt. Aufgrund der inzwischen recht großen Auswahl lohnt sich vor dem Kauf ein Laufunterwäsche Preisvergleich.

Sport-BHs

Sport-BHs sind beim Joggen besonders wichtig: Normale BHs können unangenehm drücken, verrutschen sowie - durch Bügel oder andere harte Materialien - stechende Schmerzen verursachen. Mit einem Lauf-BH wird genau dies verhindert; gleichzeitig tritt mit einem gut passenden, eng anliegenden BH oder Bustier kein unangenehmes Hüpfen der Brüste auf, welches oft für Schmerzen nicht nur im Brust-, sondern auch im Nackenbereich und am Rücken sorgt.

Ein optimaler Sport-BH entlastet, hält die Brust genau da, wo sie sein soll, und leitet Schweiß ab. Für besseren Sitz haben die meisten Modelle einen sehr breiten unteren Bund, der gleichzeitig lästigen Schweiß aufsaugen kann. Moderne Sport-BHs kommen ganz ohne drückende oder scheuernde Nähte aus. Wichtig ist ein perfekter Sitz und die Wahl der richtigen Größe: Ist der BH zu groß, verrutscht er leicht; ist er hingegen in einer zu kleinen Größe gewählt, kann er beim Laufen drücken oder der Trägerin die Luft abschnüren.

Lauf-Slips

Was auf den ersten Blick unnötig wirkt, macht dennoch Sinn - gerade wenn man lange Strecken läuft, ist es wichtig, einen Slip zu tragen, der nirgends verrutscht oder kneift. Daher bestehen Slips, die speziell fürs Joggen entworfen wurden, aus stretchigen, anliegenden Materialien. Zugleich absorbieren auch sie den Schweiß, was unangenehme Nässe gerade im empfindlichen Intimbereich verhindert.

Für den Winter bieten sich lange Unterhosen zum Laufen an - diese wärmen und sorgen dafür, dass der Körper auch während Pausen nicht auskühlen kann. Zudem transportieren sie Schweiß ab, was Frieren, Erkältungen, Gelenkschmerzen durch Kälte und andere schädliche Folgen verhindern kann.

Lauf-Socken

Socken, die für die Benutzung während der Ausübung von Sportarten wie Laufen, Joggen und Walken hergestellt werden, sind meist besonders saugstark, dabei aber dennoch atmungsaktiv. So wird dem Entstehen lästiger Schweißfüße vorgebeugt. Für ein angenehmes Feeling beim Laufen wird bei diesen Socken auf Nähte weitestgehend verzichtet - diese könnten sonst gerade bei längeren Strecken als sehr störend empfunden werden und im schlechtesten Fall Druckstellen oder Blasen verursachen.

Lauf-Shirts

In vielen Fällen ist der Jogger mit einem eng anliegenden, langen Shirt unter Pulli oder Jacke besser beraten als mit einem Hemd: Shirts verrutschen seltener, können mehr Körperflüssigkeit absorbieren und halten gerade im kalten Herbst oder Winter besser warm. Bei Frauen empfiehlt es sich, unter dem Shirt einen Sport-BH zu tragen, um die Brust optimal zu stützen und unangenehmes Hüpfen zu vermeiden.

Materialien

Die meisten modernen Kleidungsstücke zum Laufen, also auch Laufunterwäsche, bestehen aus einem bunten Mix an Materialien - wichtig ist dabei ein hoher Anteil an Stretch-Materialien, die für einen guten Sitz sorgen. Aber auch Stoffe, die Schweiß aufnehmen, sollten nicht zu kurz kommen, da der Jogger sonst schnell nassgeschwitzt ist. Dies ist nicht nur unangenehm, sondern sorgt zudem dafür, dass der Sportler schneller friert. Erkältungskrankheiten, ein frühzeitiges Abbrechen des Trainings oder ähnliches kann dann die Folge sein.

Im Winter sollte beim Laufunterwäsche kaufen zusätzlich auf einen höheren Anteil an wärmendem Material wie Fleece oder Merino-Wolle geachtet werden, um eine Unterkühlung zu vermeiden.