Kinderfahrräder
(1910 Produkte)

Kinderfahrräder Ratgeber

Das erste Fahrrad ist im Leben jedes Kindes ein spannender Entwicklungssprung. Auf einmal kann die Natur noch weiter erforscht werden, der Bewegungsradius wächst und das freie Herumkurven macht zudem einen großen Spaß. Wenn Sie Ihrem Kind ein Fahrrad kaufen wollen, sollten Sie dabei auf einige Punkte achten. So können Sie sicher sein, dass Ihr Kind gut und sicher das Zweirad kennenlernt und eine tolle Zeit an der frischen Luft verbringen kann. In dieser Kaufberatung erfahren Sie, worauf es beim Kauf zu achten gilt.

Alter und Größe des Kindes

Ein Kinderfahrrad sollte besonders gut zum Alter und der Größe des Kindes passen, sodass es sicher unterwegs ist. Die meisten Kinder beginnen sich mit etwa drei bis fünf Jahren für Fahrräder zu interessieren und äußern den Wunsch, selbst das Fahren zu lernen. Je nachdem, wann ein Kind das Fahren lernen möchte, benötigt es eine andere Rahmen- und Reifengröße. Kinder bis zu einem Meter Körpergröße sind in der Regel mit einem Laufrad gut beraten. Dieses ist für den Gleichgewichtssinn weniger anspruchsvoll und stellt bereits eine tolle Vorbereitung auf das richtige Kinderfahrrad dar. Für Kinder mit durchschnittlicher Größe im Alter von vier bis acht Jahren empfehlen sich Reifen in den Größen von zwölf bis 18 Zoll. Die Höhe des Rahmens beträgt hier etwa 18 bis 25 Zentimeter. Ältere Kinder bis 14 Jahren benötigen ein Jugendrad mit etwa 20 bis 26 Zoll großen Reifen. Die Rahmen dieser Räder sind etwa 25 bis 50 Zentimeter hoch. Für die genauen Größen finden Sie vom jeweiligen Fahrradhersteller Tabellen, aus denen Sie anhand der Körpergröße Ihres Kindes die geeignete Rahmen- und Radgröße ablesen können.

Material

Es gibt Kinderfahrräder aus verschiedenen Materialien, die sich in ihren Eigenschaften dementsprechend unterscheiden. Ein beliebter und günstiger Baustoff ist Aluminium. Es hat ein geringeres Gewicht und ist eher weich. So eignet es sich besonders für leichtere Räder bei kleineren Kindern. Räder aus Aluminium sind allerdings weniger stark belastbar als Stahlräder. Letztere sind besonders stabil und gleichzeitig auch flexibel und elastisch. Besonders für Fahrräder, die stärkeren Belastungen ausgesetzt sind, eignet sich dieser Baustoff. Allerdings sind Räder aus Stahl zumeist teurer als Aluminiumräder.

Fahrradmodelle

Wie die Fahrräder für Erwachsene unterscheiden sich auch die Kinderfahrräder je nach Einsatzgebiet. Es gibt zum Beispiel Treckingräder, die vielseitig zu nutzen sind. Dieser Fahrradtyp ist besonders dann geeignet, wenn Ihr Kind das Rad auf unterschiedlichen Untergründen und zu verschiedenen Zwecken nutzen möchte. Sowohl für den Schulweg als auch für die Fahrradtour kann dieses Rad genutzt werden.

Mountainbikes für Kinder sind ebenfalls sehr beliebt. Sie eignen sich besonders für Touren in der Natur und auf unbefestigtem Untergrund. Dreck und ein nasser Untergrund sind mit den breiteren Reifen unproblematisch.

Außerdem gibt es für Kinder die Kategorie der Citybikes. Sie haben eher schmale Reifen und weniger Gänge. Sie sind gut für Strecken auf Asphalt und in der Stadt zu nutzen. Auch Touren auf Radwegen und gut erschlossenen Strecken sind mit diesen Rädern gut zu meistern.

Zuletzt gibt es noch Kinderfahrräder im BMX-Stil. Sie sind eher den Sportgeräten als den Alltagsrädern zuzuordnen. Die flachen Räder sind extra für die Halfpipe konstruiert und erfordern gute Fahrkenntnis.

Ausstattung und Aussehen

Natürlich ist es auch wichtig, dass das neue Fahrrad Ihrem Kind gefällt. Viele Hersteller bieten verschiedene Farben an. Zudem gibt es sogar Räder zu bestimmten Kinderthemen, so zum Beispiel mit Herzen, Tieren oder Spider Man. Auch, wenn Sie ein schlichteres Rad wählen, können Sie dieses noch über die Ausstattung personalisieren. Alle Fahrräder haben eine Grundausstattung mit Gabel, Bremssystem, dem Lenker, den Reifen und einem Sattel. Zudem sollten Sie sich bei Bedarf noch um Beleuchtung, einen Gepäckträger, eine Klingel und Schutzbleche kümmern. Welches Zubehör beim Rad Ihrer Wahl schon enthalten ist, können Sie der jeweiligen Produktbeschreibung entnehmen.