Alles zu Handy Stativen, die der Bewegung folgen

Sie sind auf der Suche nach einem Handy Stativ mit Bewegungssensor und Co.? Da kann man schnell den Überblick verlieren. Wir beraten Sie dazu gerne!

Handy auf Handystativ, Bild von Hausecke
© Shutterstock

Das Smartphone ist unser ständiger Wegbegleiter. Klar, dass die meisten Hobby-Fotografen heutzutage auf große Spiegelreflexkameras oder Camcorders verzichten. Sie zucken lieber ihr Smartphone, um Momente einzufangen. Dank fortschreitender Technologie stehen die Fotos und Videos auf den Handys, denen von professionellen Kameras nicht mehr viel nach. Viele Smartphones filmen bereits in 4K-Auflösung. Der einzige Nachteil? Handys besitzen meistens keinen optischen Bildstabilisator. Wer also seine Smartphone Fotografie- und Filmkünste perfektionieren will, der wird wahrscheinlich früher oder später über die Anschaffung eines Handy Statives nachdenken. Filmen mit dem Smartphone erfreut sich in den letzten Jahren an immer mehr Beliebtheit. Social Media Plattformen wie TikTok oder Instagram, die Ihren Fokus in letzter Zeit vorwiegend auf die Story und Reel Funktionen legen, tragen dazu bei. Wenn man also professionelle Videoclips abdrehen möchte und genug von verwackelten Videofrequenzen hat, ist so in Handy Stativ genau das richtige.

Es gibt unterschiedliche Anforderungen, die ein Handy Stativ erfüllen muss. Fürs Fotografieren von Landschaften eignet sich meistens ein klassisches Drehbein-Stativ. Lesen Sie unseren Artikel zum Thema Landschaftsfotografie und holen Sie sich hilfreiche Tipps und Tricks. Wenn Sie aber gerne kurze Videoclips drehen, ist ein Stativ, das ruckartige Bewegungen automisch reguliert die bessere Wahl. Deshalb stellen wir Ihnen Gimbal Stabilisatoren vor. Ein Handy Stativ ist übrigens ein großartiges Geschenk, sowohl für Sie selbst als auch für Ihre Liebsten.

Gimbal - Das Handy Stativ für alle Hobby-Filmemacher

Ein Gimbal ist ein Stabilisierungssystem zum Filmen. Es ist ein kleines Stativ, das man während dem Filmen in der Hand hält und das Bewegungen automatisch ausgleicht. Das wird durch Sensoren und Elektromotoren ermöglicht, die blitzschnell auf kleine Bewegungen reagieren.

Qualitativ hochwertige Gimbals gleichen Schwingungen und Bewegungen, die beim Laufen, Treppensteigen oder sonstigen Bewegungen entstehen, vollständig aus. Dank den Sensoren gelingen selbst geschmeidige Aufnahmen aus dem Auto oder vom Fahrrad.

Aber Achtung: Ein Gimbal benötigt Strom. Vor dem Einsatz muss das Handy Stativ also aufgeladen werden. Bei den meisten Modellen ist der Akku fest verbaut. Der Akku wird als per USB an den PC oder mit Netzteil an die Steckdose geladen. Vergewissern Sie sich immer, dass das Handy Stativ vollständig aufgeladen ist.

Welche Funktionen haben Handy Stative, die der Bewegung folgen?

Die wahrscheinlich wichtigste Funktion für Hobby-Filmemacher ist die Bewegungskompensation. Weiter nützliche Funktionen sind:

  • Schwenkfunktion
  • Neigefunktion
  • Kippmanöver
  • Zoomfunktion

Es gibt übrigens einige Apps, die die Funktionen von Gimbal Stabilisierungssystemen unterstützen und noch einfacher machen. Dank diesen Apps sind der Kreativität beim Filmen kaum Grenzen gesetzt. Zeitlupe, Zeitraffer und Panorama-Aufnahmen sind nur ein paar der praktischen Tools, die Sie bei der Kreation atemberaubender Filmsequenzen unterstützen. Auch Face-Tracking ist praktisch. Dabei folgt die Kamera automatisch einem Gesicht.

Licht, Kamera, Action: Tipps und Tricks für Videoaufnahmen mit dem Gimbal

Viele Anfänger begehen oft den Fehler und bewegen die Kamera zu viel beim Filmen. Man freut sich so sehr über das neue Handy Stativ und rennt wild in der Gegend herum. Befolgen Sie diesen Tipps, um professionelle Ergebnisse zu erzielen.

Bewegung vor der Kamera suchen

Im Film-Fachbereich spricht man von „move“ und „point“. Das bedeutet, dass man die Bewegung vor der Kamera suchen soll. Die Kamerabewegungen sollen bewusst eingesetzt werden. Grundsätzlich gibt es drei Kamerabewegungen:

  • Schwenk: Der aktive Schwenk schweift über unbewegte Sujets. Er eignet sich zum Beispiel für Panoramas. Passive Schwenks wirken meist angenehmer als aktive: Dabei wird eine Bewegung vor der Kamera verfolgt, zum Beispiel ein vorbeirasender Zug.
  • Zoom: Gehen Sie sparsam mit der Zoomfunktion um. Zuviel ein und auszoomen lässt Videoaufnahmen unnatürlich wirken.
  • Kamerafahrt: Wenn sich die Kamera bzw. das Smartphone bewegt, spricht man von einer Kamerafahrt. Genau für diese Kamerabewegung ist der Gimbal gemacht. Er ermöglicht ruhige und sanfte Kamerafahrten.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei Ihren nächsten Videoaufnahmen!

Juuhu_Logo_Rund_630x630.jpg
Die Redaktion
Haben Sie einen Tipp für uns? Dann schreiben Sie uns unter: [email protected]

Themenwelten