Kopfhörer: Kabel oder Bluetooth?

Ist Bluetooth die Zukunft oder haben auch kabelgebundene Kopfhörer Ihre Vorteile?

sportliche_Frau_mit_Bluetooth_Kopfhörern
© Shutterstock

Die richtigen Kopfhörer zu finden ist nicht einfach! Kopfhörer unterscheiden sich schon lange nicht nur in Sachen Klangqualität. Inzwischen hat man auch die Qual der Wahl, wenn es um den Verbindungskanal zwischen Kopfhörern und Musikquelle geht. Bevor man sich Qualitätsmerkmalen wie Klang widmet, muss man entscheiden, ob man eher der Typ für die Bluetooth oder kabelgebundene Variante ist. Jede Person hat unterschiedliche Anforderungen an die kleinen Audio-Wegbegleiter. Deshalb zeigen wir Ihnen, welche Vor- und Nachteile, die Bluetooth und kabelgebundenen Kopfhörer haben und für welche Ansprüche sich welche Variante am besten eignet.

Kopfhörer mit dem besten Klang?

Wenn der bestmögliche Klang bei Ihnen höchste Priorität hat, dann sollten Sie sich Kopfhörer mit Kabeln zulegen. Denn es ist erwiesen, dass eine Verbindung mit Bluetooth immer einen Verlust in der Klangqualität mit sich bringt. Aber keine Angst: Der Qualitätsverlust ist nur für geschulte Ohren wahrnehmbar. Wer sich die Kopfhörer also für den Alltagsgebrauch zulegt, wird kaum einen Unterschied zwischen Bluetooth und kabelgefundenen Kopfhörern feststellen können. Wo Sie aber tatsächlich einen Unterschied merken können, ist bei der Musikwiedergabe durch hochwertige Quellen wie zum Beispiel von einer CD oder einer verlustfreien Audio-Datei, wie FLAC oder ALAC.

Wie Sie sehen, geht es also nicht unbedingt darum, welche Kopfhörer Variante den bessern Klang erzeugt. Wir zeigen Ihnen, in welchen Situationen sich welche Kopfhörerart als komfortabler erweist.

Vorteile: Bluetooth Kopfhörer

Die Zukunft ist Bluetooth? In erster Linie glaubt man vielleicht, dass Bluetooth Kopfhörer nur unterwegs wirklich einen großen Unterschied bewirken. Abgesehen davon, dass Sie keine Zeit mehr mit dem Entwirren von Kabel-Salat verbringen müssen, gibt es Tätigkeiten, bei denen kabellose Kopfhörer von Vorteil sind.

Einsatzgebiete zuhause:

Hausarbeit: Egal ob beim Kochen oder Putzen – mit Bluetooth Kopfhörern kann man sich frei im Haus bewegen. Das ist nicht nur praktisch, sondern verhindert auch, dass man mit den Kabeln irgendwo hängen bleibt. Das gilt übrigens nicht nur fürs Musikhören, sondern klappt auch prima beim Telefonieren. Das macht die sonst so fade Hausarbeit gleich viel erträglicher.

Serien/Filme schauen: Wenn man mit anderen Personen gemeinsam in einem Haushalt lebt, muss man oft Rücksicht aufeinander nehmen. Da kann ein Film oder eine Serie zu später Stunde schon mal ein Problem darstellen. Deshalb muss man den Film aber nicht gleich als Stummfilm anschauen. Einfach Bluetooth Kopfhörer rein und schon kann der Filmeabend losgehen. Auch in dieser Situation sind Bluetooth Kopfhörer besonders angenehm. Man kann sich frei bewegen, das Kabel kann nirgends hängenbleiben und man kann sich getrost auf zum Kühlschrank begeben, um sich schnell einen Mitternachtssnack zu holen.

Einsatzgebiete unterwegs:

Zugfahrten: Im Zug, in den Öffis oder sogar im Flugzeug – Bluetooth Kopfhörer erleichtern das Reisen. Besonders in öffentlichen Verkehrsmitteln läuft man Gefahr, sich mit kabelgebundenen Kopfhörern schnell mal bei jemanden zu verheddern. Zusätzlich sind die meisten Bluetooth Kopfhörer mit coolen Extrafunktionen ausgestattet, die vor allem in vollgestopften Öffis Gold wert sind. So kann man zum Beispiel mit einem kurzen Taps am Kopfhörer zum nächsten Song springen und muss dafür nicht erst das Handy aus der Tasche kramen.

Sport: Im Fitnessstudio oder beim Laufen zahlen sich Bluetooth Kopfhörer immer aus! Die Kabel können unter Umständen das Training beeinträchtigen. Auch beim Joggen und Laufen erweisen sich Bluetooth Kopfhörer als Segen. Bei schnellen Bewegungen kann es nämlich passieren, dass das Kabel an der Kleidung reibt und dadurch ein unangenehmes Knistern bei kabelgebundenen Kopfhörern entsteht.

Vorteile: Kabelgebunde Kopfhörer

Die klassischen, kabelgebundenen Kopfhörer begleiten uns jetzt schon seit Jahrzehnen. Vielen fällt es schwer sich von Ihnen zu trennen. Das müssen Sie aber auch gar nicht, denn kabelgebundene Kopfhörer sind nicht automatisch schlecht! In einigen Situationen werfen sie sogar die Bluetooth Kopfhörer aus dem Rennen.

Einsatzgebiete zuhause:

Musik: Wenn man aktiv Musik hören will, sich also in einen gemütlichen Sessel setzt und den Klängen lauscht, bieten kabelgebundene Kopfhörer einen besseren klang. Da mich dabei ohnehin nicht bewegt, kann man in diesem Fall auf die Bluetooth Funktion verzichten.

Gaming mit Headset am PC: Grundsätzlich benötigt man beim Gaming nicht unbedingt ein kabelgebundenes Headset, eines mit Bluetooth Funktion erfüllt genauso seinen Zweck. Jedoch ist aber allein schon die Installation mit einem kabelgebundenen Gerät einfacher. Zusätzlich setzt die Nutzung eines Bluetooth Kopfhörers als Headset dem Akku ziemlich zu.

Musik über Stereoanlage etc.: Viele Musikgeräte, wie Stereoanlagen, CD-Player usw. haben gar keine Bluetooth Funktion. Deshalb muss man hier zur klassischen, kabelgebundenen variante greifen. Das ist jedoch nicht schlimm, denn bei analogen Musikquellen ist es ohnehin von Vorteil, wenn man einen kabelgebundenen Kopfhörer verwendet. Dadurch bleibt die hohe Klangqualität erhalten.

Einsatzgebiete unterwegs:

Wie Sie bereits erkennen, gibt es unterschiedliche Verwendungszwecke von Bluetooth und kabelgebunden Kopfhörern zuhause. Für den Einsatz unterwegs, gibt es jedoch keine nennenswerten Vorteile der kabelgebundenen Kopfhörer. Hier gewinnen eindeutig die Bluetooth Kopfhörer.

In einer Sache erweisen sich jedoch auch kabelgebundene Kopfhörer für unterwegs als nützlich. Und zwar bei längeren Reisen. Viele Bluetooth Kopfhörer müssen nach ein paar Stunden wieder aufgeladen werden. Wenn Sie sich also auf eine lange Reise begeben, ist die kabelgebundene Variante eventuell von Vorteil für Sie.

Fazit: Sind Bluetooth oder kabelgebundene Kopfhörer besser?

Wie Sie sehen, kommt es im Endeffekt darauf an, wofür Sie Ihre Kopfhörer benutzen. Personen, die viel unterwegs sind, legen wir die Bluetooth Variante ans Herz. Wenn für Sie eine Klangqualität eine wichtige Rolle spielt, sollten Sie eher zu kabelgebundenen Kopfhörern greifen. Zum Schluss lässt sich noch sagen, dass kabelgebundene Kopfhörer leider schneller den Geist aufgeben als Bluetooth Kopfhörer. Das liegt schlussendlich daran, dass der Anschluss bei kabelgebundenen Kopfhörern einiges mitmachen muss. Nicht selten kommt es daher zu einem Wackelkontakt, der auch noch voll funktionsfähige Kopfhörer nutzlos macht. Ein Problem, dass bei Bluetooth Kopfhörern fremd ist. Dafür kann Ihnen bei Bluetooth Kopfhörern der Akku einen Strich durch die Rechnung machen. Wie Sie sehen, gibt es auch hier wieder Pro und Contra. Um das beste aus beiden Welten zu bekommen wäre, sich einen Bluetooth Kopfhörer für unterwegs und einen kabelgebundenen für zu Hause anzuschaffen.

Juuhu_Logo_Rund_630x630.jpg
Die Redaktion
Haben Sie einen Tipp für uns? Schreiben Sie uns unter: [email protected]

Themenwelten