Lohnt sich das Video-Babyphone?

Ein Video-Babyphone kann Ihnen den Alltag mit Ihrem Baby enorm erleichtern!

Video_Babyphone_in_süßem_Kinderzimmer
© Shutterstock

(Werdende) Eltern werden sich früher oder später bestimmt die Frage stellen, ob sich die Anschaffung eines Baby-Videophones lohnt. Das ist auch verständlich, denn für viele ist selbst die kleinste und kürzeste räumliche Trennung vom Neugeborenen nicht leicht. Man möchte einfach sicher gehen, dass es den Kleinen zu jeder Tages- und Nachtzeit an nichts fehlt. Und sind wir uns mal ehrlich, Babyphones gibt es schon lange. Vielleicht zählen Sie sogar schon zur Generation, die ein solches im Kinderzimmer aufgestellt hatten. Eine Neuheit hingegen sind die Video-Babyphones. Der Unterschied zu den „akustischen“ Babyphone ist ziemlich eindeutig, da das Video Babyphone mit Kamera und meistens einem LCD -Bildschirm ausgestattet ist.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Video-Babyphones?

Das Live-Bild, das zu sehen ist, wird mittels der Kamera die in der Sendeeinheit eingebaut ist übertragen. So hat man alles zu jeder Zeit im Blick und Bilde. Moderne Vide-Babyphons laufen unter der Bezeichnung DECT, da das Video digital vom Sender zum Empfänger übermittelt wird.

Video-Babyphone Vorteile:

- Viele Eltern fühlen sich mit einer rein akustischen Übermittlung ihres Babys nicht mehr sicher. So haben sie es immer im Blick und können sich versichern, dass es ihrem Liebling gut geht.

- Wird ein gewisser Geräuschpegel im Zimmer überschritten, schaltet sich die Sendeeinheit automatisch ein und überträgt das Live-Bild an die Elterneinheit.

- Da die meisten mit Infrarot-Leuchtioden ausgestattet sind, übertragen sie auch im Dunklen einwandfrei das Bild. Das Infrarotlicht ist für das menschliche Auge unsichtbar und so muss man sich um den Schlaf des Babys keine Sorgen machen.

- Tagsüber haben Sie eine Farbbild Übertragung, nachts dann die monochrome Darstellung.

- Da man immer wieder einen Blick auf das Gerät, bzw. die Live-Übertragung werfen kann, lässt sich die Situation schnell gut einschätzen. Könnte sich das Baby wieder schnell selbst beruhigen oder ist es in ernster Gefahr.

Video-Babyphone Nachteile:

- Die Extra-Sicherheit, die ein Video Babyphone mit sich bringt, schlägt sich auch im Preis nieder. Sie sind klarerweise durch ihre Infrarot-Funktion wesentlich teurer als die Akustischen Modelle.

- Da die Übertragung des Videos sich auch auf den Akku schlägt, sollte man sich hier auch bewusst sein, dass dieser nicht ganz so lange durchhält wie ein Akustisches Modell. Jedoch können Sie dem etwas entgegen steuern, wenn Sie Display-Helligkeit auf der niedrigsten Stufe einstellen.

- Nicht zu vergessen, das Display schaltet sich nur automatisch ein, sobald ein gewisser Geräuschpegel überschritten wird.

Fazit: Benötige ich ein Video-Babyphone?

Prinzipiell gilt, wer sich sicherer fühlt, sein Baby immer wieder per Video Live sehen zu können, der sollte sich ein Video-Babyphone zulegen, um seine Nerven zu beruhigen. Wer etwas entspannter ist, kann sich auf das klassische Akustische Modell verlassen. Am Ende des Tages ist es eine Typ-Sache und wenn das Budget kein Problem ist, dann sind Sie mit einem Video-Babyphone sicher auf der „sicheren Seite“ und haben Ihr Baby immer im Blick.

Bei genauem Abwegen der Für- und Gegenargumente, wird aber schnell klar: Das richtige Babyphone kann Gold wert sein, das falsche einfach nur lästig.

Juuhu_Logo_Rund_630x630.jpg
Die Redaktion
Haben Sie einen Tipp für uns? Schreiben Sie uns unter: [email protected]

Themenwelten