Welcher Bikini schmeichelt meiner Hüfte?

Ein Sommer ohne Stress und Hemmungen am Strand? Wir zeigen Ihnen Bademode zum Wohlfühlen, die zu jedem Körpertyp passt.

frauen_rote_bikini_lachend_photoshoot.png
© Shutterstock

Figuren sind so unterschiedlich wie Obstsorten am Markt. Dementsprechend gut sortiert sind mittlerweile auch Bikini Shops. Jede Frau soll sich im Sommer in ihrem Körper wohlfühlen und einen für sich perfekten Bikini finden der Ihrer Figur schmeichelt und am besten noch die Seiten unterstreicht.

Abgesehen davon gilt es ja eine tolle Bräune im Sommer zu erzielen, das geht natürlich am besten in passender Bademode.

Bikinis für breite Hüften

Mittlerweile gelten breite Hüften und große Po´s als Schönheitsideal, zumindest wenn man dem Kardashian Clan glauben kann. Aber auch in der Modewelt sieht man immer mehr Models mit breiten Hüften und diese gelten nicht mehr als Makel, sondern eher attraktiv! Weibliche Rundungen werden gefeiert und unterstrichen. Doch wie wir alle wissen, sind die meisten Frauen nicht ganz so selbstbewusst wie es uns die Modewelt vorlebt und trauen uns nicht über jedes Bikini Modell.

Wer nicht gerne im Mittelpunkt steht, bzw. seine Hüften ins Szene setzen möchte, greift am besten zu schlichten Schnitten und dezenteren Farben, wie schwarz, dunkelblau oder olivengrün. Das Oberteil kann hier jedoch ruhig bunter ausfallen und lenkt somit auch etwas vom unteren Körperbereich ab.

Mix & Match Bikinis sind hier eine gute Option. Finger weg von Bikini Hosen die mittels Knoten an den Seiten gebunden werden. Diese lassen die Hüfte leider noch breiter aussehen.

Wer ganz besonders schüchtern ist, kann mit einem Pareo seine „Problemzone“ etwas verdecken, bzw. kaschieren. Dieser sollte jedoch in diesem Fall locker lässig um die Hüfte gebunden werden und nicht wie üblich unten an der Hüfte. Der leichte Stoff lässt die Figur etwas schlanker und luftiger wirken.

Bauch mit Bauchweg Bikinihosen kaschieren

Hip-Waist Höschen wie sie so schön heißen eignen sich auch ideal um die Problemzonen um die Hüften etwas zu kaschieren und optisch zu schmälern. Diese reicht über den Bauchnabel und formt Hüfte und Bauch. Mit diesem Effekt streckt es den Beinansatz und lässt uns sofort schlanker und schmaler erscheinen. Beim Top ist wirklich fast alles erlaubt. Um die Proportionen optisch etwas anzugleichen, kann man hier auch gerne mal mit einem netten Push-Up nachhelfen, bzw. etwas schummeln. Wem das zu viel ist, kann natürlich auf andere Varianten wie zB. einfache Triangel-Tops oder Bandeau Oberteile zurückgreifen.

Wem das immer noch zu wenig Stoff ist, der ist in luftigen Pareos oder leichten Strandkleidern aufgehoben. Das wichtigste an der Strandmode, ist das Sie sich darin wohlfühlen müssen.

Juuhu_Logo_Rund_630x630.jpg
Die Redaktion
Haben Sie einen Tipp für uns? Dann schreiben Sie uns unter: [email protected]

Themenwelten