AMD CPUs
(1059 Produkte)

CPU Ratgeber

Gamer und Kryptominer setzen gerne auf CPUs von AMD. Das hat natürlich nur einen Grund: diese CPUs bringen maximale Leistung zu jeder Zeit. Der amerikanische Mikrochiphersteller Advanced Micro Devices (AMD) gehört neben Intel zu den ältesten Herstellern von Mikrochips auf der Welt und hat sich eine führende Stellung in diesem Bereich erarbeitet. Die CPUs von AMD überzeugen durch Leistung, Power und eine breite Vielfalt.

Eine kurze Geschichte von AMD

Der erste AMD CPU (central processing unit) ist natürlich nicht mit den heutigen Geräten zu vergleichen. Im direkten Vergleich wirkt der alte Chip so, als wenn man ein Fahrrad neben einen Porsche stellt. Wer hier den Geschwindigkeitstest bestehen dürfte, liegt wohl auf der Hand. Gegründet im Jahre 1969, ist AMD heute ein weltweit bekannter und tätiger Multi-Konzern mit Fokussierung auf die Herstellung von PCs und Mikrochips. Das Unternehmen und die Marke sind nicht nur Experten ein Begriff. AMD hat sich mit seinen CPUs vorwiegend auf den privaten Markt konzentriert und liefert hier hochwertige Produkte für den täglichen Bedarf. Der Schwerpunkt liegt dabei ganz klar auf hochwertiger Leistung, sowie auf den Bereichen Gaming und Spezialanwendungen. Prozessoren und AMD CPUs findet man aber auch in der Industrie und in anderen Bereichen der Wirtschaft sowie Forschung. Dieses breite Angebot ist von Vorteil für die Verbraucher und sorgt dafür, dass für so gut wie jeden Bedarf ein passender AMD CPU zur Verfügung steht.

Was kann und muss ein AMD CPU leisten können?

Der CPU ist quasi das Herzstück des Computers und sorgt dafür, dass dieser überhaupt arbeiten kann. Dabei übernimmt der CPU nicht nur die Steuerung der verschiedenen Signale, sondern organisiert diese und verarbeitet sie. Eine leistungsstarke CPU ist die Grundlage für eine effektive und schnelle Arbeit mit dem PC. Gerade Computerspiele, aber auch spezielle Anwendungen brauchen eine leistungsstarke CPU, um fehlerfrei und effektiv funktionieren zu können. Als Grundregel gilt: Je komplexer die Anwendung und je anspruchsvoller die zu erledigenden Aufträge, umso höher muss auch die CPU Leistung sein. Auf hohe Rechnerkapazitäten angewiesen sind zum Beispiel Computerspiele aufgrund ihrer Grafik und Spezialprogramme (Grafik, Kryptomining, Rendering, etc.) aufgrund ihrer hohen Rechenleistung. Die Wahl des passenden CPUS orientiert sich also immer an dem Bedarf an Rechenleistung und Grafik. Je höher der Bedarf, umso besser müssen auch die Leistungsmerkmale der CPU ausfallen.

Das macht eine gute CPU aus

Die Rechengeschwindigkeit wird in Gigahertz (GHz) gemessen, einer Maßeinheit für Schwingungen pro Sekunde. Durch spezielle Chipkonstruktionen ist es heute so, dass mehrere Mikrochips mit derselben Leistung in einer CPU verbaut sind. Man spricht hier im Fachjargon von mehreren Prozessorkernen. So kann die doppelte Leistungsfähigkeit zumindest in der Theorie erreicht werden, auch wenn die wirklich mögliche Leistung in der Regel nicht realisierbar ist. Klassische Angaben, auf die man beim AMD Prozessor kaufen achten sollte, wären zum Beispiel 3,8 GHz Dual-Core. Das bedeutet, dass je zwei Prozessorkerne mit jeweils 3,8 GHz in der CPU verbaut wurden. Das ist ein Beispiel für eine Minimalanforderung, denn in der Realität gibt es schon achtkernige Prozessoren mit einer deutlich stärkeren Leistung. Da der Aufbau von PCs in der Regel standardisiert ist, kann man so gut wie jeden beliebigen CPU von AMD in jeden gängigen Tower integrieren. Lediglich bei speziellen Konstruktionen muss auch hier ein Auge auf die Kompatibilität des Towers geworfen werden. Wer eine neue CPU mit einem AMD Prozessoren Preisvergleich einkaufen möchte, der sollte neben der Leistung auch den Energieverbrauch im Blick behalten. Gerade ältere Generationen benötigen oft mehr Energie als neuere CPUs. Diese können die zugewiesene Energie mit erhöhter Leistung noch optimaler nutzen und sind dadurch eine sinnvolle Alternative, selbst wenn die CPU-Leistung eigentlich nicht benötigt wird.