Dampfgarer
(1557 Produkte, 1 Story)

Dampfgarer Ratgeber

Die Zeiten, in denen man Gemüse über Stunden weich gekocht hat, sind längst vorbei. Heute zählen viele Menschen auf eine besonders schonende Zubereitungsmethode. Reis, Kartoffeln, Gemüse, Fisch und Fleisch behalten beim Dämpfen Aromen, gesunde Inhaltsstoffe und die Farbe.

Anders als beim Kochen kommt Dampfgut mit Wasser nicht in direkten Kontakt. Das Dampfgut hängt über einem Gefäß mit erhitztem Wasser. Aufsteigender Wasserdampf umschließt das Dampfgut – dabei gart es besonders schonend.

Auch wenn unsere Vorfahren das Dampfen bereits kannten – heute ist es so einfach wie nie. Elektrische Dampfgarer erleichtern die Arbeit und glänzen durch vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Bevor Sie sich für den Kauf eines Modells entscheiden, lesen Sie diesen Kaufratgeber.

Dampfgarer kaufen – der Kaufratgeber

Die Auswahl an verschiedenen Dampfgarern erscheint schier unüberschaubar. Das spricht für die Beliebtheit der Geräte. Falls Sie sich bisher wenig fürs Dämpfen interessiert haben, stellt Sie dies jedoch vor eine Herausforderung. Welches der Geräte, die über unterschiedliche Funktionen verfügen, eignet sich für Ihren Bedarf? Einen ersten Eindruck verschaffen Sie sich auf dieser Überblicksseite.

Geräte fürs Dämpfen von Speisen gibt es in unterschiedlichen Größen. Manche Geräte sind aufstellbar, andere eignen sich nur zum Einbauen. Ob sich für Sie ein Einbaudampfgarer oder ein Standgerät eignet, hängt von Ihren persönlichen Anforderungen an das Gerät ab. Als Single in einer kleinen Küche profitieren Sie bestens von einem Stand-Dampfgarer. Für eine Familie im eigenen Haus kommt die Einbauvariante eventuell besser infrage.

Stand-Dampfgarer

Unabhängig vom kleinen Fassungsvermögen des Standgerätes, typisch sind drei bis neun Liter Dampfgarvolumen, brauchen Sie beim Stand-Dampfgarer auf nichts zu verzichten. Dampfgut können Sie innerhalb vieler Geräte auf mehreren Etagen stapeln. Reis, Kartoffeln, Fisch und Gemüse garen Sie ganz einfach gleichzeitig. Bewährt haben sich Modelle mit separaten Garräumen. Sie schützen das Dampfgut in aromatischer Hinsicht und garantieren den besten Geschmack.

Weitere Vorteile wie eine Zeitschaltuhr oder eine Warmhaltefunktion gewährleisten den flexiblen Einsatz des Dampfgarers. Legen Sie mithilfe der Zeitschaltuhr fest, wann Sie den Dampfvorgang starten möchten. Wenn der Braten im Ofen noch zwanzig Minuten braucht, sorgt die Warmhaltefunktion des Modells dafür, dass die Beilage auf Verzehrtemperatur bleibt.

Kombi-Dämpfer

Sogenannte Kombidämpfer oder Dampfbacköfen vereinen die Vorzüge verschiedener Geräte in einem. Mit ihnen können Sie nicht nur Dampfgaren, sondern beispielsweise die Umluftfunktion nutzen. Andere Kombi-Dämpfer verfügen über Ober- und Unterhitze oder halten eine Grillfunktion parat. Sie entscheiden, ob Sie Lamm, Fisch oder Hühnchen knusprig wie im Ofen backen möchten oder das Gericht zusätzlich Dämpfen.

Kombi-Dämpfer finden in der professionellen Gastronomie breite Anwendung. Bei manchen Kombi-Dämpfern können Sie Programme für die Zubereitung automatisch einstellen. Das ist besonders interessant, weil mittels Voreinstellung die ideale Gradzahl von etwa Fleisch oder Fisch erreicht wird. Dafür sorgt ein Kerntemperaturfühler, der als Extra hochwertiger Kombi-Dämpfer integriert ist.

Bei Kombi-Dämpfern handelt es sich im Regelfall um Einbaugeräte.

Sous-Vide-Garer

Besonders zartes Fleisch, dass seine Aromen und Inhaltsstoffe nicht verliert – die Zubereitung im Sous-Vide-Garer gilt als sehr schonend. Die überaus beliebte Art des Dampfgarens unterscheidet sich von herkömmlichem Dämpfen.

Sous-Vide-Garen meint nichts anderes als Vakuum-Garen. Für diese Methode wird Gargut mittels Folienschweißgerät vakuumiert. Anschließend kommt das so verschlossene Gargut in den Sous-Vide-Garer. Die Zubereitung erfolgt bei niedrigen Temperaturen über einen längeren Zeitraum als etwa beim Braten oder Kochen üblich. 60 Grad Celsius über Wasserdampf reichen aus, um herrlich schmackhafte Gerichte zu zaubern. Gargut aus dem Sous-Vide-Garer überzeugt durch geschmackliche Intensität. Da weder Flüssigkeit noch Aromen aus dem Sous-Vide-Garer austreten, gelingt Fleisch oder Fisch besonders aromatisch, saftig und zart.

Einen kleinen Nachteil gibt es beim Sous-Vide-Garen. Für die Zubereitung der Lebensmittel muss größte hygienische Sorgfalt bei der Vorbereitung erfolgen. Da die Zubereitung im Sous-Vide-Garer bei sehr niedrigen Temperaturen erfolgt, besteht eine theoretische Möglichkeit, dass Lebensmittelkeime nicht vollständig absterben.