Mikrofone
(9396 Produkte, 1 Story)

Mikrofon Ratgeber

Mikrofone gehören mittlerweile zur Grundausstattung bei Streamern, aber auch in anderen privaten Bereichen und bei Unternehmen. Diese technischen Geräte sind in unserem Alltag angekommen, aber dennoch oder gerade deshalb sollte man bei der Auswahl der geeigneten Modelle einige Punkte beachten. Denn nur die beste Qualität kann den perfekten Sound ermöglichen.

Diese Punkte müssen bei der Auswahl eines Mikrofons beachtet werden

Jedes dieser Geräte funktioniert grundsätzlich nach demselben Prinzip: Externe Schallwellen treffen auf eine Membran, welche diese in ein elektrisches Signal umwandelt. Dieses Signal wird durch den PC verarbeitet und kommt letztlich wieder als aufgenommenes Geräusch aus den Boxen. Hinter diesem Prozess stecken Jahrhunderte an Erfahrung, Forschung und Entwicklungsarbeit, sowie eine hochkomplexe Technik. Den meisten Nutzern ist gar nicht bewusst, welche Qualitätsunterschiede es bei den Geräten gibt. Gerade für den Einsatz im privaten Bereich, also in kleinen Räumen und privaten Aufnahmestudios, sollte man das Kondensatormikrofon verwenden. Denn ein dynamisches Mikro ist zwar robuster, liefert allerdings einen Sound, der vom Hörer als kratzig empfunden werden kann. Die Unterschiede zwischen dem dynamischen und dem Kondensatormikrofon liegen in der Bauweise. Bei einem dynamischen Mikrofon ist die Membran direkt an einer Drahtspule befestigt, die die Membran stabilisiert. Demgegenüber ist bei einem Kondensatormikrofon die Membran extrem dünn und elektrisch geladen. So werden sehr genaue und detaillierte Aufnahmen ermöglicht. Aus diesem Grund werden Kondensatormikrofone gerne mit einem Schallfilter verkauft. Dieser ermöglicht bessere Aufnahmen und filtert negative Effekte weitestgehend heraus.

- dynamisch: gut für Live-Konzerte und sehr haltbar

- Kondensatormikrofone: ideal für den privaten Aufnahmeraum, oder als Richtmikrofon

Perfekter Sound mit einfachen Mitteln

Bis vor wenigen Jahren war die Anschaffung von Aufnahmegeräten mit hohen Kosten verbunden. Auch heute kostet eine professionelle Ausrüstung natürlich einiges an Geld, aber dennoch sind viele der einzelnen Komponenten deutlich günstiger geworden. Um ein Mikro anzuschließen, braucht man einen PC mit entsprechenden Eingängen und auf dem PC die richtige Software. So kann sich im Prinzip jeder ein Mikrofon kaufen und ein eigenes, kleines Aufnahmestudio auf einem hohen technischen Niveau aufmachen. Die Qualität ist dabei das entscheidende Kriterium, denn gerade bei Mikros gilt: je höher die Qualität in der Verarbeitung, umso höher auch die Qualität der Aufnahmen. Gute Aufnahmen sind unverzichtbar, wenn man seine eigenen Produktionen mit bestmöglicher Qualität erstellen und abliefern möchte. Ein Mikrofon Preisvergleich ist deswegen wichtig, sollte aber nicht das einzige Kriterium bei der Kaufentscheidung sein. Man merkt es schon nach wenigen Minuten, wenn die Qualität des Mikros nicht so gut ist. Das hört man an einem metallischen Sound, an einem leichten Kratzen bei Tonsprüngen oder durch eine dumpfe Aufnahme, welche irgendwie nicht echt wirkt.

Die besten Mikros kommen aus Amerika und aus Deutschland

Es gibt eine ganze Reihe von verschiedenen Modellen, die gekauft werden können. Die besten Modelle kommen aber von bekannten Marken aus Deutschland, sowie aus den USA. Diese sind die beste technische Lösung, die man sich anschaffen kann und kommen von Herstellern mit einer sehr langen Geschichte und Tradition. Auch Hersteller aus dem asiatischen Raum, vor allem aus China und aus Indien haben mittlerweile ein ähnliches Qualitätsniveau erreicht und können ihren Nutzern einen nahezu perfekten Sound bieten. Die Qualität ist das entscheidende Kriterium für fehlerfreie Aufnahmen, die professionell verarbeitet werden können. Der Einsatz von Softwares ermöglicht zwar eine nachgehende Bearbeitung der Aufnahmen, macht aber die kleinen Fehler in der Aufnahme nicht vergessen. Ein geübtes Ohr merkt sofort, wenn das verwendete Aufnahmegerät von minderer Qualität war und auch beim "normalen" Hörer können Fehler schnell zu einem verminderten Hörvergnügen führen. Wer beim Mikro auf Qualität verzichtet, der schadet sich im Endeffekt selber und hat an der falschen Stelle gespart.