Tintenstrahldrucker
(776 Produkte)

Tintenstrahldrucker Ratgeber

Die schnelle Verfügbarkeit von Dokumenten und Benachrichtigungen ist im privaten und beruflichen Kontext immer wieder erforderlich. Worauf es beim Kauf eines Tintenstrahldruckers ankommt, erfahren Sie hier.

Verwendung unterschiedlicher Drucktechnologien

Jeder Drucker mit Tintenstrahltechnologie arbeitet mit Tintentropfen, die aufs Papier gebracht werden. Zu diesem Zweck ist ein Druckkopf im Inneren verbaut. Dieser bewegt sich kontinuierlich über das Papier und bringt die Farbe über eine Düse auf. In der Industrie werden mehrere Verfahren unterschieden. Bei der Piezo-Technik erzeugen kleine Kristalle mithilfe von elektrischer Spannung den Tintendruck.

Viele Hersteller greifen auch auf das Bubble-Jet-Verfahren zurück und bringen durch das Erhitzen der Druckelemente die Tinte auf das Papier. Eine spezielle Variante ist die Thermosublimation. Darunter versteht man die Arbeit mit Hitze und Dampf. Thermosublimationsdrucker sind vor allem für den Druck hochwertiger Fotos geeignet. Sie benutzen einen Druckkopf, der ein Farbband erhitzt und die Tintentropfen nach und nach auf das Druckpapier dampft. Aufgrund der sehr guten Auflösung ist dieses Druckverfahren für Hobbyfotografen von Interesse.

Farb- oder Schwarz-Weiß-Drucker?

Bevor Sie einen Tintenstrahldrucker kaufen, müssen Sie abwägen: Farbdrucker oder Schwarz-Weiß? Ein Großteil der heute verkauften Drucker verwendet die vier Grundfarben Cyan, Magenta, Schwarz und Gelb. Diese decken ein breites Farbspektrum ab und genügen den meisten alltäglichen Anforderungen. Sie können eine angemessene Wahl sein, wenn Sie etwa häufiger Fotos und farbige Dokumente ausdrucken möchten. Schwarz-Weiß-Drucker sind demgegenüber beispielsweise für reine Bürotätigkeiten wie das Ausdrucken von Formularen und Mails ausreichend. Sie kosten meistens weniger als Farbdrucker und eignen sich daher besonders für kleine Budgets.

Tintenstrahldrucker mit mehreren Tanks oder Patronen

Man unterscheidet zwischen Druckern mit Einzelpatrone und solchen mit mehreren Tanks. Im ersten Fall ist das Gerät mit einer einzelnen Patrone in Schwarz-Weiß oder Farbe bestückt. Bei der zweiten Variante werden anstelle von einzelnen Druckerpatronen mehrere Behälter mit Tintenfarbe gefüllt. Gerade bei Farbdruckern ist dies praktisch. Leert sich ein einzelner Tank, kann die Farbe einfach ausgetauscht werden, ohne dass der gesamte Behälter getauscht werden muss.

Technische Schnittstellen, Konnektivität und Zusatzfunktionen

Alle Druckergeräte decken immer ein Spektrum an Schnittstellen ab. Üblicherweise verfügen heutige Modelle mindestens über einen oder mehrere USB-Anschlüsse und eine WLAN-Schnittstelle. Ein Ethernet-Anschluss für eine stabile Kabelverbindung mit dem Arbeitscomputer ist ebenfalls gängig. Dieser ergibt vor allem im beruflichen Kontext oder bei störanfälligem WLAN Sinn. Geräte mit NFC-Technologie verbinden das Smartphone ohne Treiber direkt mit dem Drucker. Viele Hersteller bieten zudem drahtlose Funktionen für das schnelle Drucken via Smartphone oder PC an. Typische Beispiele sind Apple Airprint sowie HP ePrint.

Neben den Anschlüssen können im Alltag Zusatzfunktionen nützlich sein. Manche Hersteller bieten die Option des randlosen Druckens für das Arbeiten mit Motiven und Randverzierungen an. Die Funktion Duplex-Druck ermöglicht beidseitige Ausdrucke und wendet das Papier automatisch im Printer.

Fotodruck in verschiedenen Formaten

Einige Tintenstrahldrucker sind zusätzlich für das Ausdrucken von Fotos ausgelegt. Sie fungieren sowohl mit dem Piezo- als auch mit dem Bubble-Jet-Verfahren. Aufgrund der speziellen Bauweise mit mehreren Fächern können Sie hier unterschiedliche Papiersorten wie Glanzpapier oder Fotopapier verwenden. Oft sind auch mehrere Papierformate möglich. Das ist insbesondere für das Ausdrucken von Einladungskarten und Postkarten (A5–A6) oder Briefumschlägen (C6) interessant. Hinsichtlich der gewünschten Auflösung sollten Sie auf die Angabe dpi achten. Je höher sie liegt, umso hochauflösender sind die gedruckten Bilder.

Beim Tintenstrahldrucker Preisvergleich weitere Merkmale beachten

Beim Kauf sollten Sie immer das Preis-Leistungs-Verhältnis in Betracht ziehen. Die Druckgeschwindigkeit wird in Seiten/min angegeben und ist hauptsächlich bei einem hohen täglichen Druckaufkommen relevant. Zusätzlich gibt die Kapazität Ihnen Aufschluss über die Leistungsfähigkeit des Druckers. Drucken Sie besonders viel, müssen Sie mit einer hohen Aufnahmefähigkeit seltener Papier nachfüllen. In diesem Fall kann sich die Investition in einen höherpreisigen Drucker auszahlen.