Wiegen
(207 Produkte)

Stubenwagen Ratgeber

Ein Stubenwagen ist eine Babywiege bzw. ein Babybettchen auf Rollen. Er lässt sich von einem Zimmer ins andere schieben. Dies ermöglicht Eltern, ihr schlafendes Kind immer im Blick zu haben. Umgekehrt lässt sich das Baby im Korbwagen geräuschlos in ein anderes Zimmer verfrachten, wenn Besuch ansteht. Das Baby kann friedlich in seinem Zimmer schlafen, während die Eltern ihre Gäste beköstigen.

Der fahrbare Wagen ist vorteilhaft, weil Kinder häufig wach werden, wenn man sie von der Couch ins Bettchen transportieren will. Ein weiterer Vorteil ist die Wiegefunktion. Wie in der Situation mit der Couch erwachen kleine Kinder, wenn Eltern sie nach dem Wiegen im Arm ablegen möchten. Ein Rollenwagen mit Wiegefunktion sorgt für einen festen Schlaf in einem gemütlichen Ambiente.

Wer einen Stubenwagen kaufen möchte, sollte sich einen Überblick über die verschiedenen Modelle und das Zubehör verschaffen. Oft lohnt sich ein Stubenwagen-Preisvergleich, da es erhebliche Unterschiede zwischen den angebotenen Produkten gibt. 

Wie lässt sich der Wagen nutzen?

Der Rollenwagen ist ein Begleiter in den ersten sechs bis neun Lebensmonaten des Kindes. Er kann in dieser Zeit ein Babybett ersetzen. Anschließend sollte ein Kinderbett angeschafft werden, wenn das Kleine nicht im Bett der Eltern schläft. Die meisten Korbwagen besitzen eine Wiegefunktion und entlasten somit Eltern, deren Arme vom Tragen des Babys müde sind. Der Rollenwagen kann tagsüber für ein Mittagsschläfchen genutzt werden. Nachts lässt er sich neben das Bett der Eltern schieben und übernimmt somit die Funktion eines Beistellbettes. 

Sicherheit im Stubenwagen

Viele Korbwagen werden mit diversem Zubehör geliefert. Neben der Matratze gehören eine Decke, ein Betthimmel und Außenverkleidungen aus Stoff mit zum Paket. Hier lauern Gefahren für schlecht informierte Eltern, da solche Accessoires für das Kind zur Gefahr werden können.

Sogenannte Nestchen, die Außenverkleidungen aus Stoff, die vor den Gitterstäben angebracht werden, verringern die Luftzufuhr in dem Bereich, in dem das Baby liegt. Es besteht Erstickungsgefahr. Ähnlich verhält es sich mit dem Betthimmel.

Nestchen wirken wärmend und es droht eine Überhitzung des Kindes. Eine Decke ist für Babys nicht geeignet, da sie unbemerkt unter die Decke rutschen und dort ersticken können. Ein Baby sollte immer in einem passenden Schlafsack schlafen. Kissen und Kuscheltiere haben im Babybett nichts verloren. 

Der Korbwagen sollte zudem mit einer Feststellbremse ausgestattet sein, damit das Baby nicht unbemerkt durchs Zimmer rollt. 

Tipp: 

Es spricht nichts dagegen, einen hübschen Rollwagen mit Betthimmel, Nestchen und Decke zu kaufen. Der Korbwagen kann mit dem Zubehör dekorativ in einer Ecke stehen und das Auge erfreuen. Wenn das Baby schläft, sollten Nestchen und Decke aus dem Bett entfernt werden. Der Vorhang des Betthimmels sollte nicht geschlossen werden, um eine gute Luftzirkulation für das Kind zu gewährleisten. 

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Die Babymatratze sollte eine ausreichende Luftzirkulation ermöglichen. Eine gute Babymatratze führt die ausgeatmete Luft und die Körperwärme ab. Empfehlenswert sind Matratzen aus Kaltschaum oder solche mit Kokosfaser und Rosshaar. Reine Schaumstoffmatratzen sind zu weich für Neugeborene. Für Babys empfiehlt sich eine härtere Matratze, damit sie nicht zu tief einsinken.

Die Bettbezüge sollten frei von Schadstoffen und waschbar sein. Es empfiehlt sich, bereits beim Kauf zu recherchieren, ob Wechselbettwäsche in den Abmessungen erhältlich ist und diese gleich dazu zu bestellen.

Der Rollwagen sollte sich möglichst geräuschlos von einem Zimmer ins andere schieben lassen, damit das Baby während der Fahrt nicht wach wird. Die Rollen sind dafür verantwortlich, ob sich das Gefährt ohne Ruckeln fortbewegen lässt. Räder aus Gummi und luftgefüllte Reifen haben eine niedrigere Geräuschemission als Rollen aus Holz oder Plastik. Gummireifen haben zusätzlich den Vorteil, dass sie keine Kratzspuren auf dem Boden hinterlassen.

Der Korbwagen kann aus Holz, Kunststoff, Aluminium oder einem anderen Material bestehen. Einige Modelle sind mit einer Lackschicht überzogen. Hier ist darauf zu achten, dass das Material abwaschbar und frei von Schadstoffen ist. Kleine Babys erkunden nicht nur alles mit Mund und Zunge, der kleine Körper reagiert auch empfindlich auf Umweltgifte.