5 coole Burgen und Ruinen in Tirol

Entdecken Sie mittelalterliche und keltische Stätten in Tirol!

Burgruine_in_Reutters
© Shutterstock

Gibt es etwas Spannenderes als eine herrschaftliche Burg oder historisch-bedeutende Ruine zu erkunden? Ein Ausflug zu einer Burg oder Ruine ist nicht nur für Kinder ein besonderes Erlebnis, sondern lässt auch Erwachsenen-Herzen höherschlagen! Beim Erkunden dieser mittelalterlichen Stätten fühlt man sich im Handumdrehen wie in eine andere Zeitepoche versetzt. Man bekommt einen visuellen Eindruck davon, wie Völker in der Vergangenheit gelebt haben. Aber das ist natürlich nicht alles: Es gibt auch jede Menge interessante Informationen übers alltägliche Leben, Rituale und Feste aus längst vergangenen Zeiten. Ein Tagesausflug zu einer Burg oder Ruine ist also Unterhaltung und Wissensbereicherung zugleich! Wir stellen Ihnen heute 5 coole Burgen und Ruinen in Tirol und Osttirol vor, die definitiv einen Besuch wert sind!

Burgen und Ruinen in Tirol #1: Burg Hasegg in Hall in Tirol

© Shutterstock

Die Burg Hasegg mit dem Münzerturm befindet sich in der mittelalterlichen Stadt Hall. Die Burg ist das Wahrzeichen des Städtchens und der perfekte Ort für eine spannende Entdeckungstour. Urkundlich erstmals im 13. Jahrhundert erwähnt, wurde die Burg zum Schutz der Saline, der Schifffahrt, der Brücke über den Inn und zur Überwachung der alten Salzstraße errichtet. Später wurde sie unter Herzog Siegmund I und Kaiser Maximilian I zu einer Repräsentationsburg ausgebaut. Ihren Höhepunkt erreichte die Burg Hasegg 1567 als Erzherzog Ferdinand II. die Münzprägestätte in die Burg verlegen lies. Turmfalken, Stadtarchäologie und die größte Silbermünze der Welt begleiten die Besucher*innen zum Höhepunkt des Besuchs – der eigenhändigen Prägung einer Münze.

Burgen und Ruinen in Tirol #2: Festung Kufstein

© Shutterstock

Die Festung Kufstein war im Laufe der Geschichte immer wieder Schauplatz kriegerischer Auseinandersetzungen. Sie ragt hoch über Kufstein hinaus und ist das Wahrzeichen des tirolerischen Städtchens. Um die Burg haben sich Tirol und Bayern über Jahrhunderte hinweg gestritten. Besonders interessant ist das Festungs- und Heimatmuseum. Der Rundgang durch das Museum ist ein Erlebnis für die ganze Familie. Aber das ist längst nicht alles: Das Angebot reicht von erlebnisreichen Führungen, über den Besuch unserer Museen und Ausstellungen bis hin zu einem gediegenen Burgherrenessen in der Festungswirtschaft.

Burgen und Ruinen in Tirol #3: Burgruine Rabenstein in Virgen

Die Burgruine Rabenstein, ehemalige Burg Virgen, befindet sich in der Gemeinde Virgen in Osttirol und ist mit einer Gesamtfläche von 4.800 m² die drittgrößte mittelalterliche Burganlage Tirols. Die Höhenburg aus dem 12. Jahrhundert diente bis zum Beginn des 18. Jahrhunderts als Sitz des Pflegers von Virgen. Seit dem 18. Jahrhundert verfällt sie jedoch. Seitdem im Jahr 1963 ein großer Teil der Festung eingestürzt war, wurden umfangreiche Sicherungsmaßnahmen unternommen und der heutige Erhaltungszustand konserviert. Dieser mystische Ort ist definitiv einen Besuch wert!

Burgen und Ruinen in Tirol #4: Burgenwelt Ehrenberg in Reutte

© Shutterstock

Eine der ältesten und bedeutendsten Festungsanlagen Mitteleuropas ist die Burgenwelt Ehrenberg. Die Festung ist über 700 Jahre alt. Früher war Ehrenberg eine mächtige Verteidigungsanlage, Verwaltungssitz und Zollstation. Wir versichern Ihnen, dass Sie sich bei Betreten der Burgenwelt wie in das finstere aber auch faszinierende Mittelalter zurückversetzt fühlen werden. Ehrenberg besteht aus den vier unterschiedlichen Anlagen:

  • Sperrgebäude der Klause
  • Burgruine Ehrenberg
  • Festung am Schlosskopf
  • Fort Claudia

Statten Sie auch unbedingt dem Museum einen Besuch ab. Dort erhalten Sie einen spannenden Einblick in die Zeit der Ritter und Burgfräuleins.

Burgen und Ruinen in Tirol #5: Archäologische Grabungsstätte – Lavant

In Osttirol, nicht weit von Lienz und der Römerstadt Aguntum entfernt, befindet ich eine großartige Grabungsstätte. Die Tempelanlage am Lavanter Kirchbichl entstand bereits zu keltischen Zeiten. Wiederentdeckt wurde die keltische Stätte im Jahr 1948. Seitdem werden dort Ausgrabungen durchgeführt. Seit 1996 gibt es im Untergeschoß der Aufbahrungshalle am Fuße des Kirchbichls einen Museumsraum. Dort werden die zahlreichen, archäologischen Ausgrabungen ausgestellt. Tipp: Wenn Sie sich schon in der archäologische Grabungsstätte Lavant aufhalten, statten Sie der Römerstadt Aguntum einen Besuch ab. Im archäologischen Museum von Schloss Bruck in Lienz finden Sie die meisten Fundstücke von Lavant!

Tipp: So eine Burgbesichtigung macht hungrig, deshalb Jause einpacken! In unserem Artikel haben wir Tipps für eine schnelle und gesunde Jause!

Juuhu_Logo_Rund_630x630.jpg
Die Redaktion
Haben Sie einen Tipp für uns? Schreiben Sie uns unter: [email protected]

Themenwelten