7 idyllische Badeseen in Vorarlberg

Diese sieben Badeseen in Vorarlberg muss man gesehen haben!

Körbersee_mit_Blick_auf_Bergkulisse
© Shutterstock

Wenn man an Vorarlberg denkt, kommen einem wahrscheinlich in erster Linie Skifahren und Wintersport in den Sinn. Dafür ist das westlichste Bundesland Österreichs auch bekannt. Aber auch im Sommer besticht Vorarlberg durch eine Vielzahl an Outdoor-Aktivitäten, Attraktionen und atemberaubende Natur. Vorarlberg hat nämlich unzählige Badeseen, viele davon inmitten idyllischer Bergkulissen. Wir zeigen Ihnen heute sieben Badeseen in Vorarlberg, die Sie unbedingt besuchen müssen!

Vorarlberger Badesee #1: Bodensee

Ganze 27 km des Bodenseeufers befinden sich auf österreichischem Staatsgebiet in Vorarlberg. Das bietet genug Platz zum Plantschen, Sporteln und Entspannen! Die Wassertemperatur kann im Sommer auf bis zu 26 Grad steigen. Das lädt zum Flanieren am Freibadestrand oder einem der zahlreichen Strandbäder ein. Die Wasserqualität ist ebenfalls hervorragend: Sie wird regelmäßig von der internationalen Gewässerschutzkomission überprüft. Sie können sich also sicher sein, dass der Bodensee stets eine ausgezeichnete Wasserqualität hat und Badevergnügen für die ganze Familie bietet. Aber auch eine Schiffsfahrt im Dreiländereck ist eine großartige Ausflugsidee.

Vorarlberger Badesee #2: Seewaldsee

Der Seewaldsee gilt als wahres Naturjuwel. Bestochen werden Sie durch seine tiefgrüne Farbe und die perfekte Badetemperatur während den heißen Sommermonaten. Wer sich in diesen See stürzen möchte, muss davor jedoch eine kleine Wanderung hinter sich legen. Am besten parkt man sein Auto neben der Straße nach Faschina. Von dort aus spaziert man ca. eine Stunde zum abgelegenen See auf 1.200 m Seehöhe. Die Wanderung lohnt sich: Der See liegt in einer Mulde zwischen Wald und Wiese, außerdem gibt es talseitig ein Gasthaus, bei dem man sich nach der Wanderung stärken kann.

Vorarlberger Badesee #3: Naturbadesee „Alvierbad“

Der Naturbadesee „Alvierbad“ ist bekannt für seine ausgesprochen gute Wasserqualität. Das verdankt der See den zahlreichen Wasserpflanzen, und dem Zufluss an reinem Trinkwasser. Das Alvierbad liegt im Bergdorf Brand. Die Wassertemperatur kann bei Bedarf sogar erwärmt werden. Das Bad hat einen eigenen Erlebnisbereich mit mehreren Becken, die durch Wasserläufe miteinander verbunden sind. Dieses Areal macht das Bad besonders attraktiv für Kinder und Jugendliche.

Vorarlberger Badesee #4: Öko-Erlebnisbad „Mountain Beach“

Das Öko-Erlebnisbad „Mountain-Beach“ liegt auf 800 m Seehöhe in Gaschurn im Montafon. Die zwei Öko-Schwimmbecken haben insgesamt 7.000 m2 Wasserfläche. Die Wasseraufbereitung erfolgt ausschließlich durch Pflanzen und Mikroorganismen. Der Mountain-Beach ist ein Ort für die ganze Familie: Luftmatratzenrafting, Holzsprungtürme, Kletterwand, Wasserrutsche, Spieltiere, Kneippanlage, große Liegewiese, Ruhezonen, Beach-Volleyball-Platz, Karussell und Gastronomie – das Öko-Erlebnisbad lässt keine Wünsche offen.

Vorarlberger Badesee #5: Naturschwimmbad „AlmWasserPark“ in Klösterle

Seit 2015 findet man anstatt eines einfachen Schwimmbeckens einen Natur-Badesee in Klösterle vor. Der familienfreundliche Badesee bietet neben dem Natur-Schwimmbecken einen eigenen Kinderbereich, eine Regenerationsfläche und ein großartiges Restaurant mit Blick auf das Klostertal. Tipp: Mit der Bludenz-Klostertal-Arlberg Card genießt man gratis Eintritt in den Almwasserpark am Arlberg.

Vorarlberger Badesee #6: Alte Rüttenen

Der idyllische Baggersee Alte Rüttenen befindet sich in der Nähe des Alten Rheins in Vorarlberg. Der See wurde künstlich angelegt und ist von Feldbach entweder öffentlich mit dem Bus oder nach einer 20-minütigen Fahrradtour erreichbar. Seinen Namen erhielt der See durch den Vorarlberger Dialekt: Rüttenen heißt soviel wie roden. Das macht auch Sinn, denn der See befindet sich auf einem ehemaligen Rodungsgebiet, das zu einem Baggersee umfunktioniert wurde.

Vorarlberger Badesee #7: Körbersee

Der Körbersee ist ein atemberaubender Natursee auf über 1.600 Metern im Lechquellengebirge. Das glasklare Wasser und die blaue Farbe haben dem See bereits 2017 den Titel schönsten Ort des Landes im Rahmen der ORF-Sendung 9 Plätze, 9 Schätze verliehen. Erreichbar ist der See nur zu Fuß: Entweder über die Dorfgemeinde Schröcken in etwa einer Stunde oder von Lech am Arlberg aus in rund zwei Stunden. Kombinieren Sie den Sprung ins kühle Nass also mit einer Wanderung im wunderschönen Lechquellengebirge.

Sie kriegen nicht genug vom Baden? Kein Problem, wir haben Nachschub für Sie! Hier geht’s zu den schönsten Badeseen Österreichs.

Juuhu_Logo_Rund_630x630.jpg
Die Redaktion
Haben Sie einen Tipp für uns? Schreiben Sie uns unter: [email protected]

Themenwelten