Athleisure Trend

Die Stars machen es vor, wir zeigen Ihnen wie Sie es lässig und einfach nach machen und nicht schmuddelig dabei aussehen!

Blonde Frau in weißem Hoodie, kurze Hosen und Sportschuhe sitzt im Café
© Shutterstock

Sportmode und auch Sportbekleidung ist längst nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken. Selbst im Büro oder in anderen Bereichen unseres Lebens hat sich die genannte Atheleisure Wear ausgebreitet und zählt zu einem fixen Bestandteil unserer Alltags-Garderobe.

Athleisure Wear: bequem, aber chic

Einer der berühmtesten Designer und Modeschöpfer, Karl Lagerfeld wird bei diesem Thema immer wieder gerne zitiert „Wer eine Jogginghose trägt hat die Kontrolle über sein Leben verloren!“ Ob er seine Aussage heute eventuell widerrufen würde, lassen wir mal offen. Doch Athleisure Wear ist spätestens seit dem ersten Lockdown nicht mehr wegzudenken. Bequem, aber chic sollte es sein, denn auch wenn’s nur zu Hause getragen wurde, wollten wir uns ja auch selber gerne im Spiegel sehen!

Was bedeutet Athleisure Wear?

Die enge Hose musste der Jogginghose Platz machen, wie auch die Highheels den Sneakers. Und im Sommer packen wir die schicke Radlerhose aus. Doch was bedeutet Atheleisure Wear genau? Athletic & Leisure. Sprich Sport und Freizeit, denn auf gut Deutsch bedeutet es, dass wir alles, was wir früher „nur“ für den Sport getragen haben, nun auch in unserer Freizeit tragen können. Erlaubt ist was gefällt und worin man sich wohl fühlt. Die Auswahl ist groß: Kapuzenpullover (Hoodies), Yogahosen, Sweat-Pants – also die klassische Jogginghose, Trainingsanzüge, Radlerhosen und selbstverständlich auch Sneaker also Sportschuhe!

Das schönste an diesem Trend, er lässt sich mit wenig Geld und ein paar guten „IT-Pieces“ zusammenstellen und umsetzen. Denn die meisten Fast-Fashion Shops bieten viele super trendige Athleisure Wear Outfit Optionen an.

Athleisure richtig kombinieren

Die Grundregel hier lautet: bauen Sie den Look auf einem trendigen, schicken Kleidungsstück auf. Dann kann gar nichts mehr schief gehen. Um es verständlicher zu machen, hier ein paar Beispiele:

Eine Anzughose kombiniert mit einem Hoodie, oder eine lässige Jogginghose zu Highheels, kann aber natürlich auch eine Radlerhose kombiniert mit einer feinen Oversize-Bluse sein. Ein Trenchcoat zum Trainingsanzug. Athleisure-Wear bedeutet auch ein bisschen „Stilbruch“. Der Look funktioniert laut und leise. Für viele ist es nicht nur ein Trend, sondern ein Lifestyle geworden.

Wer's gerne etwas femininer mag, kann sich bei den sportlichen Teilen an helle, bzw. Pastelltöne halten und verleiht seinem Outfit dadurch den Gewissen „Girly-Style“. Schöne, schlanke Beine unterstreicht man am besten in Leggings oder Radlerhosen, oben kann es dann ruhig etwas weiter und luftiger sein. Gerne kann man sich bei diesen Looks auch im Kasten des Partners (Mannes) bedienen um den perfekten Look zu kreieren.

Athleisure Wear und Schmuck

Um das Outfit perfekt zur Geltung zu bringen, empfehlen wir Ihnen auffallenden Modeschmuck. Und auch hier sind keine Grenzen gesetzte und mehr ist manchmal genau richtig! Klobiger Goldschmuck aber auch Acryl-Pieces haben wieder den Markt erobert. Große auffällige Taschen sowieso und am besten noch eine überdimensionale Sonnenbrille. Voila, Ihr Athleisure Wear Outfit ist perfekt. Wir hoffen Sie fühlen sich den Stars nun ein bisschen näher und pudelwohl in Ihrer Haut.

Viel Spaß beim Probieren und kombinieren! Lassen Sie Ihrer Mode-Kreativität freien Lauf und stylen Sie ganz nach Lust und Laune. Hauptsache bequem!

Sie möchten die lebendige Farbe Ihrer Jeans behalten? Unsere Tipps helfen Ihnen dabei und verlängern gleichzeitig die Lebensdauer Ihrer Lieblingsjeans.

Juuhu_Logo_Rund_630x630.jpg
Die Redaktion
Haben Sie einen Tipp für uns? Dann schreiben Sie uns unter: [email protected]

Themenwelten