Welches Herbstgemüse kann man am Balkon anpflanzen?

7 Gemüsesorten, die Sie problemlos im Herbst auf Ihrem Balkon anpflanzen können.

Bündel Gemüse, Karotten und rote Rüben, in Frauenhand
© Shutterstock

Die Tage werden kürzer, die Nächste länger und die Temperaturen sinken. Ja, es scheint so, als ob sich die Erde auf einen langen Winterschlaf vorbereitet. Bäume und Pflanzen haben uns den ganzen Frühling und Sommer über mit leckeren, vitaminreichen und nahrhaften Obst- und Gemüsesorten versorgt. Man geht also davon aus, dass auch die Obst- und Gemüsepflanzen in den kühlen Herbst und Wintermonaten eine Pause machen. Das gilt vielleicht für den Großteil, einige Gemüsesorten lassen sich aber ebenso im Herbst problemlos am Balkon oder auf der Terrasse kultivieren. Diese Liste mit Herbstgemüse sollten Sie unbedingt auch auf Ihrem Balkon anpflanzen:

  • Grünkohl
  • Karfiol
  • Karotten
  • Mangold
  • Pak Choi
  • Radieschen
  • Spinat

Herbstgemüse #1: Grünkohl

Grünkohl zählt zur Familie des Kohlgemüses. Der Grünkohl ist besonders robust, frostresistent und ausdauernd. Deshalb gilt er auch als das Winter- bzw. Herbstgemüse schlechthin. Aussäen sollen Sie die Vitamin C Bombe bereits im August. Anschließend kann der Grünkohl den gesamten Winter über geerntet werden. Viele Gärtner und Gärtnerinnen schwören sogar darauf, ihn erst nach dem ersten Frost zu ernten. Warum? Durch die Kälte werden viele der enthaltenen Bitterstoffe abgetötet. Dadurch schmeckt das Herbstgemüse gleich doppelt so lecker!

Herbstgemüse #2: Karfiol

Karfiol, auch Blumenkohl genannt, mag den Herbst lieber als die heißen Sommertage. Da er auch anfällig für Schädlinge ist, tut ihm der kühle Herbst besonders gut. Ziehen Sie die Setzlinge bereits im August vor, da sie ca. 30 Tage zu wachsen benötigen, ehe sie in einen Topf oder Beet übersiedelt werden können. Die beste Zeit für die Übersiedlung ins Beet ist der September. Die Ernte findet 8 bis 12 Wochen nach dem Aussäen der Karfiol-Samen statt.

Herbstgemüse #3: Karotten

Karotten als Herbstgemüse? Ja Sie haben schon richtig gehört! Karotten sind ebenfalls eine sehr robuste Gemüsesorte. Wenn Sie Ihre Karotten also nochmal im Herbst ernten wollen, säen Sie sie am besten Ende August oder bis Mitte September nochmal aus. Die Herbstaussaat bringt übrigens noch eine „süße“ Überraschung mit sich. Die Karotten, die so spät geerntet werden, schmecken um einiges süßer als jene aus dem Frühjahr. Bei Kälte wandeln die Karotten nämlich einen Teil Ihrer Stärke in Zucker um.

Herbstgemüse #4: Mangold

Stiel- und Blattmangold sind beide robuste Gemüsesorten. Das Herbstgemüse sollte jedoch spätestens Anfang bis Mitte August ausgesät werden, damit sich die Pflanze noch ausreichend vor Frosteinbruch entwickeln kann. Wenn Sie den Mangold im Winter mit einer Laubschicht bedecken, können Sie im Frühjahr eine weitere Ernte erwarten. Noch ein Tipp: Sollten Sie ein Hochbeet oder ähnliches besitzen, kultivieren Sie das Herbstgemüse als Folgesaat von Bohnen oder Erbsen. Sie bereichern den Boden mit Stickstoff. Die Mangoldernte wird sich Ihnen danken zeigen.

Herbstgemüse #5: Pak Choi

Pak Choi kommt ursprünglich aus eher kühlen Regionen in Asien. Deshalb ist das Kohlgewächs das perfekte Herbstgemüse. Die Pak Choi Saat sollte im frühen September stattfinden. Hitze tut dem Herbstgemüse nämlich gar nicht gut. Das gesunde, asiatische Gemüse ist schnell erntereif. Bereits nach 6 bis 8 Wochen können Sie Ihren selbst angebauten Pak Choi in der Küche zu leckeren Speisen verarbeiten.

Herbstgemüse #6: Radieschen

Radieschen lassen sich ebenfalls problemlos im Herbst ernten. Säen Sie die Radieschen Samen Mitte September aus. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie eine schnell wachsende Radieschen Sorte wählen. Im Gegensatz zum Sommer und Frühjahr, wo Radieschen halbschattige Plätzchen bevorzugen, sollten Sie in den Herbstmonaten an einer sonnigen Stelle gedeihen.

Herbstgemüse #7: Spinat

Wenn es eines gibt, das der Spinat überhaupt nicht verträgt, dann ist es Hitze. Deshalb kann dieses vitaminreiche Herbstgemüse sogar bis in den Oktober hinein gesät werden. Frost macht dem Spinat nichts aus und die ersten erntereifen Blätter trägt er bereits nach 4 Wochen. Das macht Spinat zum idealen Herbstgemüse am Balkon.

Tipp: Herbstgemüse am Balkon kultivieren

Da die Herbstmonate grundsätzlich kühler sind und es weniger Sonnenlicht zu erwarten gibt, können sämtliche Gemüsesorten an sonnigen Standorten angebaut werden. Setzten Sie das Gemüse in großen Töpfen und Kasten-Formen am Balkon an. Achten Sie darauf, dass Gemüse, welches unter der Erde wächst, in einem Topf mit ausreichend Tiefe kultiviert wird. Herbstgemüse ist prinzipiell weniger anfällig für Schädlinge, da diese im Herbst meisten nicht mehr aktiv sind. Passende Töpfe und nützliche Utensilien für Ihren kleinen Garten auf Balkonien finden Sie auf unserem Preisvergleichsportal. Lesen Sie auch unseren Artikel zu pflegleichten Obstsorten auf Balkonien und lassen Sie sich bereits jetzt für die kommende Frühjahrs-Aussaat inspirieren. Und keine Sorge falls Sie viel unterwegs sind oder bald in den Urlaub fahren. Mit diesen praktischen Bewässerungstipps für Ihre Pflanzen kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

Juuhu_Logo_Rund_630x630.jpg
Die Redaktion
Haben Sie einen Tipp für uns? Dann schreiben Sie uns unter: [email protected]

Themenwelten