Luftbefeuchter hygienisch reinigen

Wie reinigt man eigentlich einen Luftbefeuchter? Wir haben eine Schritt-für-Schritt Anleitung!

luftbefeuchter zwischen pflanzen am tisch
© Shutterstock

Jeder, der auf der nördlichen Hemisphäre lebt, kennt das Problem mit dem Heizen im Winter. Die Luft wird trocken, statische Aufladung und Staubbildung stehen am Programm. Die Investition in einen Luftbefeuchter ist eine großartige Idee, um diese Probleme zu bekämpfen. Aber auch gewöhnliche Erkältungskrankheiten und durch die Luft übertragenen Viren bis hin zu trockener Nase, Augen und Lippen werden durch Luftbefeuchter verringert. Sie helfen sogar, Ihre Haut vor dem Austrocknen zu bewahren, wenn Sie die Heizung hochdrehen.

Was ist ein Luftbefeuchter?

Für diejenigen, die es vielleicht nicht wissen, ein Luftbefeuchter bringt im Grunde Feuchtigkeit in die Luft. Vorzugsweise sollten Sie eine Luftfeuchtigkeit von 30-50 % in Ihrem Zuhause anstreben. Wenn die Luftfeuchtigkeit langzeitig unter 30 % liegt, kann dies zu Halsschmerzen, blutiger Nase oder trockener Haut führen. Liegt die Luftfeuchtigkeit aber oft über 50 %, kann dies ein Nährboden für Bakterien, Pilze und andere Keime sein. Höher als 60 % kann es zu Kondenswasserbildung an Fenstern und anderen Oberflächen kommen, was auch Mikroorganismen in Ihr Zuhause einlädt. (Lesen Sie unseren Artikel zur Bekämpfung von Beschlagene Fenstern.)

Wie jedes Haushaltsgerät, insbesondere aber solche, die Wasser verwenden, müssen Luftbefeuchter regelmäßig gereinigt werden, um Sicherheit und Hygiene für Sie und Ihre Familie zu gewährleisten.

Warum sollten Sie einen Luftbefeuchter verwenden?

Bevor wir mit der Reinigung Ihres Luftbefeuchters beginnen, möchten wir einige der Vorteile eines Luftbefeuchters auflisten.

  • Luftbefeuchter können Linderung bei trockener, rissiger Haut oder rissigen Lippen verschaffen.
  • Luftbefeuchter sind eine gute Methode, um die Luftqualität in Ihrem Zuhause zu verbessern und es Menschen mit Atembeschwerden wie Asthmatikern leichter zu machen.
  • Höhere Luftfeuchtigkeit kann dazu führen, dass sich Ihr Zuhause auf natürliche Weise um mehrere Grad wärmer anfühlt, wodurch der Bedarf an einer Heizung reduziert wird, um den Komfort aufrechtzuerhalten.
  • Kampf gegen statische Elektrizität
  • Feuchte Luft kann sich positiv auf die allgemeine Gesundheit auswirken

Warum ist es wichtig, einen Luftbefeuchter zu reinigen?

Einen Luftbefeuchter sauber und hygienisch zu halten ist aus mehreren Gründen wichtig.

Erstens garantiert die Pflege Ihres Geräts , dass Ihr Gerät ordnungsgemäß funktioniert. Wenn Sie sich nicht darum kümmern, hält es nicht so lange wie möglich und Sie müssen bald in ein neues Gerät investieren.

So wichtig die Pflege Ihres Luftbefeuchters auch ist, ein viel wichtigerer Grund, warum Sie Ihren Luftbefeuchter sauber halten sollten, ist, dass Wasser diese Geräte zu idealen Orten für das Wachstum von Schimmel und Mikroben macht. Wenn Sie jemals ein Glas Wasser mehrere Tage lang stehen gelassen haben, haben Sie vielleicht bemerkt, dass sich die Farbe, vielleicht sogar die Konsistenz, ändert. Wir sind sicher, dass Sie dieses Wasser nicht trinken möchten, also warum sollten Sie es einatmen wollen?

Wie oft soll einen Luftbefeuchter reinigen?

Entleeren Sie den Wassertank Ihres Luftbefeuchters täglich und reinigen Sie ihn mindestens einmal pro Woche. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihr Gerät vor der Reinigung immer vom Netz trennen und alle Teile gründlich trocknen, bevor Sie es wieder zusammenbauen. Sie sollten den Luftbefeuchter mindestens zweimal pro Woche reinigen, wenn Sie oder jemand in Ihrem Haushalt an Allergien, Asthma oder anderen Atemwegsproblemen leidet.

Was brauchen Sie, um Ihren Luftbefeuchter zu reinigen?

Die Sauberkeit der Luftbefeuchter ist der Schlüssel zu einer zuverlässigen Leistung und zur Vermeidung von Schimmel- oder Bakterienbildung. Sie werden nicht viel brauchen, um dies zu erreichen – nur ein wenig Aufwand und einige grundlegende Haushaltsgegenstände. Sie brauchen (und sollten keine) Reinigungsmittel oder Scheuerbürsten verwenden, um einen Luftbefeuchter zu reinigen.

Was Sie brauchen:

  • Destillierter weißer Essig
  • Bleichmittel oder Wasserstoffperoxid
  • Eine Bürste mit weichen Borsten
  • Viel Wasser
  • Saubere Handtücher

5 Schritte zur Reinigung Ihres Luftbefeuchters

Bevor Sie beginnen, lesen Sie unbedingt die mit Ihrem Luftbefeuchter gelieferte Bedienungsanleitung. Jeder Hersteller hat klare Anweisungen und Tipps, sonst fahren Sie wie folgt vor:

  1. Trennen Sie Ihren Luftbefeuchter vom Stromnetz, leeren Sie den Tank und zerlegen Sie ihn vollständig.
  2. Gießen Sie für die Basis und den Tank ein bis zwei Tassen unverdünnten weißen Essig in den Wassertank und schwenken Sie ihn herum, um das Innere des Tanks vollständig zu befeuchten. (Einige Marken empfehlen eine Mischung aus weißem Essig und Wasser.)
  3. Stellen Sie den mit Essig gefüllten Tank auf den Sockel und lassen Sie den Essig in den Behälter ablaufen, um Mineralablagerungen zu lösen. 15-20 Minuten stehen lassen.
  4. Leeren Sie den Essig aus dem Tank und dem Boden und verwenden Sie eine kleine Bürste, um die Spalten zu schrubben und alle anhaftenden Mineralablagerungen zu entfernen.
  5. Wischen Sie Kleinteile wie den Tankdeckel mit einem sauberen Tuch oder Schwamm ab, der in vollwertigen weißen Essig getaucht ist.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Luftbefeuchter gründlicher gereinigt werden muss, können Sie auch Bleichmittel verwenden, um Bakterien abzutöten.

  1. Zerlegen und reinigen Sie Ihren Luftbefeuchter wie oben beschrieben.
  2. Mischen Sie 4 Liter Wasser mit 1 Teelöffel flüssiger Chlorbleiche. Gießen Sie ½ bis ¾ der Bleichlösung in den Wassertank und schwenken Sie, bis das gesamte Innere mit Wasser bedeckt ist. (Einige Marken empfehlen für diesen Schritt möglicherweise eine Mischung aus 3% Wasserstoffperoxid und Wasser.) Wenn Ihr Luftbefeuchter einen zweiten Wasserbehälter hat, machen Sie dasselbe mit der restlichen Lösung.
  3. Stellen Sie den Wasserbehälter in die Basis und lassen Sie die Bleichlösung in den Wasserbehälter ablaufen. Lassen Sie es 15-20 Minuten stehen.
  4. Leeren Sie die Bleichlösung aus dem/den Tank(s) und der Basis. Mit klarem Wasser ausspülen, bis der Geruch von Bleichmittel verschwunden ist.
  5. Trocknen und wieder zusammenbauen.

Welche Art von Wasser verwenden?

Leitungswasser enthält je nach Wohnort unterschiedliche Mengen an Mineralien. Sie können Ihren Luftbefeuchter verkleben und Bakterien züchten, die zusammen mit Wasserdampf in die Luft gespuckt werden. Die Mineralien können auch ein feines weißes Pulver bilden, das zu krustigen Ablagerungen in der Maschine führen kann - ein weiterer Nährboden für Bakterien. Destilliertes Wasser, das in Lebensmittelgeschäften erhältlich ist, enthält weniger Mineralien, aber es ist nicht klar, ob es besser ist als Leitungswasser. Solange Sie Ihren Luftbefeuchter regelmäßig reinigen, sollte die Wasserwahl kein großartiges Problem darstellen.

Juuhu_Logo_Rund_630x630.jpg
Die Redaktion
Haben Sie einen Tipp für uns? Dann schreiben Sie uns unter: [email protected]

Themenwelten