Mundduschen vs. Zahnseide – ein Vergleich

Um unsere Zähne schön, sauber und gesund zu halten bedarf es die richtige Pflege.

vater_sohn_zahnpflege_verwenden_zahnseide
© Shutterstock

Dass man mindestens 2x täglich Zähne putzen sollte, ist allen hoffentlich bewusst und klar. Aber nicht nur die Zähne brauchen eine ordentliche Säuberung und genügend Aufmerksamkeit, der Zahnzwischenraum und genau so wichtig und sollte entweder mit einer Zahnseide, einer Interdentalbürste oder einer Munddusche gereinigt werden.

Munddusche vs Zahnseide

Zahnseide ist leicht zu bekommen, passt auch ideal in die kleinste Handtasche und schont die Geldbörse. Sie besteht aus einem dünnen Nylon- oder Teflon-Faden. Mittlerweile auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich. Menthol ist definitiv die beliebteste, wobei Zimt in Amerika stark gefragt ist. Bei der Handhabung tun sich die Menschen jedoch unterschiedlich schwer. Ob man in diesem Fall dann lieber zu einer Munddusche greift, das wollen wir Ihnen heute verraten. Mundduschen sind an sich eine super Anschaffung, vor allem für Zahnspangenträger oder z.B. wenn Sie ein Implantat tragen, da die Zahnseide oft nicht hinkommt, wo der feine aber sehr präzise Wasserstrahl Essensreste oder feinere Ablagerungen wegspülen kann. Mundduschen sind wesentlich einfacher in der Handhabung und erfordern wesentlich weniger Technik oder Können.

Vorteile: Zahnseide vs Munddusche

Wenn Sie sich mit dem Thema schon etwas auseinandergesetzt haben, werden Sie wissen, dass es mittlerweile zahlreiche Modelle am Markt gibt, teilweise schon ab 12,- Euro. Jedoch empfehlen wir kein Modell unter 40,- Euro. Von stationären bis fix am Waschbecken oder mobile Modelle mit Akku die man idealerweise auf Reisen auch dabeihaben kann, gibt es viel Auswahl.

Vorteile der Munddusche

  • Der Wasserstrahl kommt auch an schwer erreichbare Stellen im Mund. Regelmäßige Anwendung mindert das Plaque Risiko.
  • Mundgeruch wird reduziert, da auch minimale Essensreste schnell entfernt werden können. Dies beugt auch Entzündungen vor.
  • Die Handhabung einer Munddusche ist wesentlich einfacher als Zahnseide.
  • Der Wasserstrahl lässt sich – bei den meisten

Vorteile der Zahnseide

  • Um einen besseren Reinigungseffekt zu erzielen, empfehlen wir eine ungewachste Zahnseide, da diese rauer ist. (Jedoch leider schwieriger in der Verwendung für ungeübte)
  • Flauschige Zahnseide eignet sich bei Zahnspangen oder Brücken.
  • Zahnseide entfernt, in Kombination mit dem täglichen Zähneputzen hartnäckigen Zahnstein und Ablagerungen. Das auch besser als Mundduschen. Diese Kombipflege beugt z.B. Parodontose vor.
  • Zahnseide kommt an Stellen, gerade bei eng aneinander liegenden Zähnen, wo der Wasserstrahl nicht hinkommt. Zahnseide beugt so auch Karies vor.

Unsere Empfehlung am Ende des Tages, abgesehen vom Zähneputzen, verwenden Sie Zahnseide in Kombination mit einer Munddusche, um Ihre Zähne und deren Zwischenräume ideal zu säubern und zu pflegen. Und bei Fragen oder Unsicherheiten, wenden Sie sich an Ihren Zahnarzt.

Juuhu_Logo_Rund_630x630.jpg
Die Redaktion
Haben Sie einen Tipp für uns? Dann schreiben Sie uns unter: [email protected]

Themenwelten