Vor- und Nachteile eines Kochfeldabzugs

Wem das Wort „Kochfeldabzug“ noch kein Begriff ist, wird im kommenden Artikel bestens darüber aufgeklärt!

muldenlüfter_kochfeldabzug_kochfeld
© Shutterstock

Ein durchaus gängiger Begriff ist „Dunstabzug“. Die klassische Haube oder aber auch schon der schicke Designerabzug, der in der abgehängten Decke integriert ist, es gibt mittlerweile viele Varianten und Optionen. Doch der fast nicht auffallende Kochfeldabzug erobert in Windeseile die neuen Küchen der Zukunft.

Deckenlüfter oder Muldenlüfter?

Was das genau ist, fragen Sie sich? Es ist in Wahrheit genau das Gegenteil eines üblichen Dunstabzuges. Auch bekannt unter „Downdraft“, Muldenlüfter oder aber integrierter Kochfeldabsaugung, löst es langsam die klassischen Dunstabzüge ab.

Anders als gewohnt hängt er eben nicht oben an der Decke, sondern befindet sich direkt neben dem Kochfeld oder ist in dieses sogar in manchen Fällen integriert und saugt dabei nach unten ab! Somit lassen sich lässige und freistehende Küchen perfekt umsetzen, da die typische Dunstabzugshaube den Blick in den Raum blockieren würde.

Dass er so herrlich unauffällig ist, ist natürlich sein Vorteil gegenüber der klobigen großen Dunstabzugshaube. Aber, kein Vorteil ohne einen Nachteil und diese haben wir Ihnen zusammengestellt.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Muldenlüfters?

Ein definitiver Vorteil ist, wie schon oben erwähnt, die unabhängige Designwahl einer Küche und die Option z.B. sich in einem offenen Wohnraum-Konzept nicht einschränken zu müssen. Der Dampft steigt einem beim Kochen nicht ins Gesicht, da er nicht wie üblich nach oben, sondern eben – meistens – zur Seite abgesaugt wird.

Derartige Designs, wo der Kochfeldabzug im Kochfeld integriert ist, bieten sich ideal für modulare Küchen, bzw. Kücheninseln an, aber auch in Dachschrägen oder vor schönen Fenstern. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Dampf in der Sekunde der Entwicklung abgefangen wird und es so zu keiner Verbreitung der Koch-Dünste kommen kann. Also können Sie Ihren Kochkünsten mit diversen Kräutern, viel Zwiebel und natürlich Knoblauch freien Lauf lassen.

Ein kleiner Nachteil ist leider, dass nicht alle Kochfeldabzüge nach unten klein und dezent sind. Somit nehmen sie oftmals etwas wertvollen Stauraum unter dem Kochfeld in Anspruch.

Beim Saugkraft kommt es auch stark auf die Platzierung der Absaugung an, je mittiger diese ist, desto effektiver kann abgesaugt werden. Wenn aber öfters mit größeren und höheren Töpfen gekocht werden sollte, dann könnte sich die Absaugung hier etwas schwerer tun und es wird leider mehr vom Dampf in der Küche verbreitet.

Prinzipiell erscheint der Lärmpegel von Kochfeldabzügen ähnlich zu klassischen Dunstabzugshauben, jedoch ergeben sie bei Messungen eine erhöhte Lautstärke im Vergleich zu ihren älteren Vorfahren. Das liegt daran, dass der Dampf hier nach unten abgezogen werden muss. Dafür benötigt es im Normalfall etwas mehr Leistung. Der Vorteil hier aber wiederum, ist, dass dieses Abzugsgeräusch neben all den anderen Kochgeräuschen nicht sonderlich auffällt, da dieses auch nicht auf Ohrenhöhe stattfindet.

Zusammenfassung der Vor- & Nachteile

Vorteile:

  • Der Kochdampf wird direkt am Ort des Geschehens abgesaugt.
  • Absolute Gestaltungsfreiheit und Flexibilität bei der Küchenplanung
  • Dezentes Design
  • Kopffreiheit und freie Sicht
  • Die perfekte Lösung für Inselküchen
  • Ideal für Küchen in Dachgeschoßwohnungen/Dachschrägen
  • Einfache Reinigung bei Kochfeldabzügen mit ausbaubaren Gerätebestandteilen
  • Nur ein Bedienteil bei Kochfeldern mit integrierten Dunstabzügen

Nachteile:

  • Eventuell geringerer Stauraum im Unterschrank
  • Die Saugleistung kann bei zu hohen Topfrändern minimiert werden.
  • Sollte es zu einem Austausch bei einem Kochfeld mit integriertem Dunstabzug kommen, muss hier natürlich beides getauscht werden.
  • Die meisten Muldenlüfter/Kochfeldabzüge sind relativ teuer.

Elektronische Gadgets in Haus und Garten werden immer beliebter. Wir stellen Ihnen 5 innovative Gadgets für Ihre Küche vor!

Juuhu_Logo_Rund_630x630.jpg
Die Redaktion
Haben Sie einen Tipp für uns? Dann schreiben Sie uns unter: [email protected]

Themenwelten