Pfannen
(10866 Produkte)

Pfannen Ratgeber

Sie gehören zu jeder Küche, helfen bei der Zubereitung leckerer Gerichte und sind in einer großen Bandbreite erhältlich: Die Rede ist natürlich von Pfannen. Doch die richtige Pfanne zu finden ist oft sehr schwierig, denn die Auswahl erscheint riesig. Wir verraten, worauf es beim Pfannen kaufen wirklich ankommt.

Das richtige Material

Das erste Kriterium beim Kauf einer Pfanne ist immer das Material, aus dem sie besteht: Für die verschiedene Verwendungszwecke mit ihren unterschiedlichen Ansprüchen an Wärmeleitfähigkeit, Hitzeverteilung, Reinigungsfreundlichkeit und vielem mehr sind verschiedene Materialien besonders gut geeignet.

Eisenpfannen

Gusseiserne Pfannen sind hervorragende Wärmeleiter - sie geben die Hitze des Herdes besonders gut und direkt an die Speisen weiter und vertragen auch sehr hohe Temperaturen. Deshalb sind sie zum Beispiel für scharfes Anbraten von Steaks optimal geeignet. Zudem können sie, da sie komplett aus Eisen bestehen und somit magnetisch sind, problemlos auf dem Induktionsherd eingesetzt werden.

Allerdings sind sie oft recht schwer und müssen, im Gegensatz zu beschichteten Pfannen, vor der ersten Verwendung eingebrannt und anschließend regelmäßig gepflegt werden, was ihre Benutzung ein wenig komplizierter macht.

Aluminium-Pfannen

Bräter aus Alu werden immer beliebter - nicht zuletzt wegen ihres geringen Gewichtes, mit dem sie sich besonders leicht handhaben lassen. Sie können unter Einsatz von nur wenig Fett benutzt werden, was nicht nur figurfreundlich, sondern zudem gesund ist. Außerdem leiten sie die Wärme gut weiter und eignen sich für die Zubereitung nahezu aller Pfannengerichte, von Steak über Fisch bis hin zu Gemüsepfannen und ähnlichem.

Nachteilig ist hier, dass Aluminium oft sehr anfällig für Kratzer ist: Mit dem normalen Essbesteck oder Küchenhelfern aus Metall sollte man diesen Pfannen also lieber fern bleiben, möchte man länger Freude an ihnen haben. Zudem können sich minderwertige Aluminiumpfannen bei hohen Temperaturen verziehen, wodurch sie die Wärme anschließend nur noch teilweise weiterleiten, was sich auf die Speisezubereitung negativ auswirken kann.

Edelstahlpfannen

Edelstahlpfannen speichern die Wärme für lange Zeit, geben sie direkt an das Grillgut weiter und können zudem hohe Temperaturen gut aushalten. Zusätzlich sind sie sehr robust und pflegeleicht - die Lebensdauer einer Edelstahlpfanne ist häufig enorm länger als die einer vergleichbaren Aluminiumpfanne.

Geeignet sind Edelstahlpfannen für die Zubereitung sehr vieler unterschiedlicher Gerichte - allerdings nicht für jeden Herd: Viele sind nicht für die Nutzung auf einem Induktionsherd vorgesehen, daher muss beim Kauf unbedingt auf die Beschriftung des individuellen Gerätes geachtet werden. Aufgrund der schlechten Leitfähigkeit von reinem Edelstahl ist ein Mix von mehreren Materialien zudem oft sinnvoll: Besteht der Boden der Pfanne nicht nur aus Edelstahl, sondern auch aus Kupfer oder Aluminium, werden Speisen schneller erhitzt und zum Kochen und Braten wird weniger Fett benötigt.

Nickel-Allergiker sollten von einer unbeschichteten Edelstahl-Pfanne Abstand nehmen: Gerade bei hohen Temperaturen kann der Stoff freigesetzt werden, woraufhin es beim Allergiker zu Symptomen wie Magen-Darm-Problemen oder Atemnot kommen kann.

Die richtige Größe

Neben dem Material ist natürlich auch die Größe einer Pfanne für die Kaufentscheidung immens wichtig: Bekocht man lediglich eine oder zwei Personen, ist eine kleinere Pfanne ausreichend. Je mehr Essen man erhitzen möchte, desto größer sollte der Durchmesser der Pfanne sein.

Andere Kriterien

Beim Pfannen Preisvergleich muss nicht nur auf Größe und Material geachtet werden: Je nach Einsatzzweck kann es nützlich sein, dass der Bräter auch für den Backofen geeignet ist - so kann man einen Braten auf dem Herd scharf anbraten und das Gerät später in den Ofen stellen, um das Fleisch schmoren zu lassen.

Servierpfannen sind oft besonders dekorativ und ideal dafür geeignet, dass Gäste sich am Tisch selbst ihre Portionen daraus entnehmen können.

Ein besonderes Augenmerk sollte auch auf die Beschaffenheit der Griffe gelegt werden - optimal sind hitzebeständige, abnehmbare Griffe aus Kunststoff. Derartig bestückte Bratpfannen können meist auch im Ofen verwendet werden, zugleich verbrennt man sich nicht, während mit dem heißen Gerät hantiert wird.