Erster Urlaub ohne Eltern: Worauf man achten muss

Der erste Urlaub ohne Eltern sollte gut geplant sein. Unser Ratgeber unterstützt Sie bei der Urlaubsplanung.

3 jugendliche Mädchen von hinten am Bahnhof
© Shutterstock

Urlaube sind für viele Familien Jahr für Jahr ein fixer Bestandspunkt. Die Destinationen variieren zwar, aber das Gefühl eines Familienurlaubs bleibt immer dasselbe. Es ist ein Mix aus Verbundenheit, Entspannung, Spaß und Action. Irgendwann kommt jedoch der Zeitpunkt, an dem der Nachwuchs gerne mal auf eigene Faust bzw. mit gleichaltrigen Freunden verreisen möchte. Und das ist auch gut so, denn ein Urlaub ohne Eltern kann viele Vorteile mit sich bringen. Die Kinder müssen selbst zurechtkommen, übernehmen Verantwortung und gewinnen wahrscheinlich reichlich an Selbstbewusst dazu. Bevor Sie Ihre Kinder jedoch in die große, weite Welt entlassen, gibt es ein paar Dinge abzuklären.

Urlaub ohne Eltern: Wie sieht die gesetzliche Lage aus?

Die gesetzliche Lage in Österreich variiert von Bundesland zu Bundesland. Ab welchem Alter ein Jugendlicher in Beherbergungsbetrieben selbstständig einchecken darf ist nicht einheitlich geregelt. Ein Blick auf die offizielle Seite des österreichischen Amts lohnt sich also. Hier bekommen Sie einen guten Überblick darüber, wie die jeweilige gesetzliche Lage in den Bundesländern aussieht.

Grundsätzlich dürfen Jugendliche ab 18. Jahren verreisen, wohin sie wollen. Sie brauchen keine schriftliche Erlaubnis der Eltern mehr. Bei unter 18jährigen empfehlen wir, die Unterkunft bereits im Vorhinein gemeinsam mit den Jugendlichen zu buchen. Auch eine schriftliche Bestätigung sollte den Kindern auf die Reise mitgegeben werden.

Bevor Sie Ihr Kind allein losziehen lassen, sollten Sie sich sicher sein, dass es verantwortungsbewusst handelt und keine verbotenen Dinge tut. Setzen Sie sich dazu in aller Ruhe mit Ihrem Kind zusammen und besprechen Sie Erwartungen und ggf. Regeln durch. Machen Sie sich fixe Tage oder Uhrzeiten aus, an denen Sie kurz miteinander telefonieren. Das beruhig die Gemüter auf beiden Seiten. Stellen Sie aber auch keine strikten Verbote auf, das bewirkt bei Jugendlichen oft das genau Gegenteil. Reden Sie Ihrem Kind stattdessen lieber ins Gewissen und versuchen Sie Verbote eher als Empfehlungen dazustellen.

Urlaub ohne Eltern: Geeignete Destinationen

Wir haben einen kleinen Überblick über mögliche Destinationen bzw. Reisearten für Jugendliche:

  • Anderes Bundesland
  • Interrail (Mit dem Zug quer durch Österreich/Europa)
  • Urlaub mit Eltern von Freunden
  • Sprachurlaub
  • Sommercamp
  • Austauschprojekt
  • Individuelle Reise (Planung gemeinsam mit den Eltern)

Fangen Sie klein an. Wenn Ihr Kind das erste Mal allein verreist, sollte die Destination nicht unbedingt am anderen Ende der Welt liegen. Vielleicht schicken Sie Ihr Kind für ein paar Tage in ein anderes Bundesland. Es ist ratsam, Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr in organisierten Reisegruppen oder eventuell mit Elternteilen eines Freundes verreisen zu lassen. Eine Reise mit den Eltern eines befreundeten Kindes ist ein guter erster Schritt in Richtung selbstständiges Reisen. Ihr Kind lernt dabei auf andere Bezugspersonen zu hören und vertrauen. Auch ein verantwortungsbewusster Freund ist eine Alternative für eine Begleitung. Wenn Ihr Kind bereits ein paar Erfahrungen sammeln konnte und Sie wissen, dass es nicht über Heimweh klagt, spricht auch nichts gegen ein Sommercamp oder eine Sprachreise in den Sommerferien. Dabei können die Jugendlichen wertvolle Erfahrungen sammeln und zusätzlich ihre Fremdsprachenkenntnisse festigen. In Europa gibt es zahlreiche Sprachferienanbieter. Der Sprachurlaub kann also individuell an die Bedürfnisse und Erwartungen Ihres Kindes angepasst werden.

Urlaub ohne Eltern: Tipps für 18-Jährige

Mit 18 scheint die Welt grenzenlos zu sein. Wenn es ums alleinige Verreisen geht, ist sie das auch. Eltern können Ihren Kindern ab diesen Zeitpunkt nicht mehr vorschreiben, wohin die Reise gehen darf. Setzen Sie sich aber trotzdem mit den Jugendlichen zusammen und sprechen Sie über Ihre und die Vorstellungen Ihrer Kinder bezüglich der Reise. Auch wenn Ihr Kind jetzt volljährig ist, wird es sicher den einen oder anderen Rat von Ihnen benötigen.

Wenn Ihr Kind eine Auslandsreise plant, stellen Sie sicher, dass der Handyvertrag Auslandsgespräche zulässt. Wenn nicht, ist das aber auch kein großes Problem. Dank Whatsapp und diversen anderen Messenger-Diensten braucht es nicht unbedingt einen Tarif mit Auslandstelefonie, ein W-LAN Hotspot reicht vollkommen. Schreiben Sie unbedingt eine Packliste gemeinsam mit Ihrem Kind und überprüfen Sie am Ende den fertig gepackten Koffer. Mit 18 ist man zwar volljährig, denkt aber in vielen Hinsichten wahrscheinlich noch nicht wie ein Erwachsener. Dementsprechend packt man auch unterschiedlich für Reisen ein. Und noch ein Tipp: Sollte es sich um eine Flugreise handeln, checken Sie vor Abflug unbedingt die erlaubten Handgepäcksmaße der jeweiligen Fluglinien.

Urlaub ohne Eltern: Tipps für 16-Jährige

Viele Jugendliche wollen bereits mit 16 oder noch früher ohne Eltern verreisen. Wie bereits erwähnt, bieten sich hier insbesondere Sprachreisen, Sommercamps oder Austauschprojekte an. Bei organisierten Reisen können Sie sich sicher sein, dass es eine Aufsichtsperson gibt, die auf Ihre Schützlinge aufpasst.

Wenn Ihr Kind auf eigene Faust mit Freunden verreisen möchte, stellen Sie sicher, Sie Ihrem Kind eine Vollmacht mit auf den Weg geben. Für das Übernachten in einer Jugendherberge oder am Camping gelten verschiedene Regeln. So kann es durchwegs sein, dass Jugendliche – selbst mit Zustimmung der Eltern – erst ab 16 Jahren dort übernachten dürfen. Eltern sollten sich um die Buchung der Unterkunft kümmern und ankündigen, dass die Jugendlichen allein unterwegs sind. Die Vollmacht verringert auch das Risiko, dass Jugendliche Probleme mit Behörden bekommen. So kann ausgeschlossen werden, dass die Jugendlichen einfach von zu Hause weggelaufen sind.

Urlaub ohne Eltern: Packliste

Der erste Urlaub ohne Eltern wird immer ein Abenteuer sein. Aber auch jedes Abenteuer braucht Vorbereitung. Gehen Sie also diese Liste gemeinsam mit Ihrem Kind durch und vergewissern Sie sich, dass auch alles im Koffer landet.

  • Reisevollmacht der Eltern sowie eine Kopie der Ausweise der Eltern (bei unter 18-Jährigen)
  • E-Card
  • Reisepass bzw. Personalausweis (zur Sicherheit auch eine Kopie davon)
  • Reisedokumente
  • Bankomat- bzw. Kreditkarte
  • Bargeld (wenn notwendig: Fremdwährung)
  • Impfpass
  • Medikamente (Stellen Sie gemeinsam eine kleine Reiseapotheke zusammen)
  • Genügend Kleidung zum Wechseln
  • Gutes Schuhwerk (Ihre Kinder werden Ihnen im Nachhinein danken)
  • Sonnencreme und Insektenschutz
  • Ggf. Adapter für Steckdose

Wir hoffen, dieser Artikel konnte Ihnen weiterhelfen. Wir wünschen allen Jugendlichen, die sich auf ihre erste Reise ohne Eltern begeben viel Spaß und Bon Voyage!

Juuhu_Logo_Rund_630x630.jpg
Die Redaktion
Haben Sie einen Tipp für uns? Dann schreiben Sie uns unter: [email protected]

Themenwelten