Rückenschonender Bürostuhl: Worauf muss ich achten?

Ihr Rücken macht Ihnen nach langen Home-Office Tagen zu schaffen? Einfache Maßnahmen, wie die Wahl des richtigen Bürostuhls, helfen dabei Ihren Rücken zu schonen.

Junge attraktive Geschäftsfrau mit Nackenschmerzen im Büro
© Shutterstock

Der Bürostuhl, sowie wir Ihn heute kennen hat eine lange Geschichte hinter sich. Vom Thron, über den Chefsessel bis zum kommerziellen Drehstuhl – der Bürostuhl hat einige Phasen durchgemacht und ist nicht mehr aus unserem Leben wegzudenken.

Ein relativ neues Phänomen hingegen ist die Haltung bzw. Position am Bürostuhl. Richtiges Sitzen und Arbeiten vor dem Laptop ist wichtig. In den letzten Jahren ist das Home-Office immer präsenter im Arbeitsalltag geworden. Spätestens seit der Coronakrise ist das Arbeiten von zuhause für viele Berufsgruppen nicht mehr wegzudenken. Für ergonomische Arbeitsverhältnisse ist in den meisten Büros gesorgt. Wenn man sich aber im Home-Office befindet, fühlt man sich bei der Beschaffung von Büroausstattungen oft allein gelassen. Wir zeigen Ihnen, worauf es beim Bürostuhl-Shopping ankommt!

Warum ist ein passender Bürostuhl wichtig?

Wieviel „Wichtigkeit“ Sie der Auswahl Ihres Bürosuhls zukommen lassen, ist jeden selbst überlassen. Betrachten wir das ganze einmal aus einer sportlichen Perspektive. Wenn Sie sich morgens bereit für eine Joggingrunde machen, ist es selbstverständlich, dass Sie passende Laufschuhe anziehen. Dabei geht es ja um Ihre Gesundheit, denn Laufen mit schlechtem Schuhwerk kann gesundheitsbedenkliche Folgen haben. Ein unbequemer Bürostuhl, der Sie zum falschen Sitzen verleitet, kann genauso gesundheitsschädlich sein wie schlechte Schuhe bei der Joggingrunde. Das Heimtückische daran? Die gesundheitlichen Folgeschäden, die ein minderwertiger Bürostuhl mit sich bringt, bahnen sich schleichend an.

Hilft der richtige Bürostuhl gegen Rückenschmerzen?

Sie haben gehört, dass der perfekte Bürostuhl selbst den krümmsten Rücken wieder in Form bringt? Dann müssen wir Sie leider enttäuschen, ganz so einfach geht das nicht. Die Auswahl des richtigen Bürostuhl kann zwar rückenschonende Vorteile mit sich bringen, es wird Ihnen aber nicht sämtliche Rückenschmerzen wegblasen. Zum richtigen Bürostuhl gehört nämlich auch das richtige Sitzen dazu.

  • Achten Sie auf einen geraden Rücken
  • Sorgen Sie für Flexibilität beim Sitzen
  • Stellen Sie die Höhe Ihres Bürostuhls passend ein
  • Geben Sie Ihren Beinen genügend Freiraum
  • Ziehen Sie Maus und Tastatur näher an sich heran
  • Verteilen Sie Ihr Gewicht gleichmäßig

Vergessen Sie nicht, sich zu bewegen! Stehen Sie auf, vertreten Sie sich kurz die Beine oder machen Sie einfache Stretch-Übungen. Versuchen Sie diese kleinen aber effektiven Aktivitäten in Ihre tägliche Routine einzubauen. Ihr Rücken und Nacken werden es Ihnen danken. Extra Benefit? Ein bisschen Bewegung hilft auch beim Stressabbau!

Worauf muss ich bei der Auswahl eines Bürostuhls achten?

Bei der Auswahl Ihres perfekten Bürostuhls sollten Sie auf folgende 7 Kriterien achten.

Variabilität - Ein MUSS

Lassen Sie die Finger von starren Bürostuhl-Modellen. Sie mögen zwar modern und schick aussehen, sind in der Praxis aber wahre Rückenfeinde! Bürostühle müssen individuell anpassbar sein. 3 Einstellungen Ihres Bürostuhls sollten unbedingt einstellbar sein:

  1. Sitzhöhe
  2. Rückenlehne
  3. Armlehne

Die optimale Sitzhöhe

Wie Sie die optimale Sitztiefe Ihres Bürostuhls herausfinden? Sitzend sollte der Abstand zwischen Ihren Oberschenkeln und der Tischplatte circa eine Handbreite groß sein. Der Bürostuhl sollte also so gewählt werden, dass die angemessene Sitzhöhe einstellbar ist.

Die passende Rückenlehne

Im Idealfall ist die Rückenlehne stufenlos verstellbar und reicht bis zu den Schulterblättern. Einige Modelle bieten eine Kopfstütze an, die den Nacken zusätzlich entlastet. Die Innenwölbung (lendenbausch) der Lehne muss sich auf Gürtelline befinden.

Armlehnen - Ja oder Nein?

Bürostühle gibt es sowohl mit als auch ohne Armstützen. Für welche Variante Sie sich entscheiden, bleibt Ihnen überlassen. Der Vorteil von Armlehnen besteht darin, dass sie zusätzliche Fläche zum Abstützen der Arme bieten. Wichtig ist, dass die Armstützen individuell anpassbar sind.

Die richtige Federung

Ein guter Bürostuhl muss eine Sitztiefenfederung haben. Das bedeutet, dass der Stuhl Ihr Körpergewicht beim Hinsetzten problemlos anfangen kann. Sie können sich sicher sein, dass hochwertige Bürostuhl-Modelle stets angeben, bis zu welchem Körpergewicht diese ausgelegt sind.

Genügend Sitzfläche

Hier spielt das persönliche Sitzempfinden eine große Rolle. Hierzu ein kleiner Tipp: Setzen Sie sich auf den Bürostuhl, so dass Ihr Rücken direkt an der Rückenlehne anliegt. Wenn Ihre Beine in der Position mindestens zwei Fingerbreiten über die kante hinausragen, ist die Sitzfläche perfekt. Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass die Sitzbreite zwischen 40 und 50 cm liegen sollte.

Hochwertige Rollen

Genauso wichtig wie ein stabiles und qualitativ hochwertiges Drehkreuz sind die Rollen eines Bürostuhls. Bedenken Sie, dass die Rollen stark beansprucht werden, deshalb sollten Sie bei der Qualität nicht sparen. Der Untergrund, auf dem Ihr neuer Bürostuhl stehen wird, ist ebenso ausschlaggebend für die Auswahl der Rollen. Wir empfehlen auf alle Fälle eine transparente Matte für Laminat- und Parkettböden, um Kratzern und Abnutzung der Böden entgegenzuwirken.

Fazit: Ihr Zukunfts-Ich wird es Ihnen danken, wenn Sie etwas mehr Zeit und Geld in die Wahl des passenden Bürostuhls investieren. Viele Rückenbeschwerden entstehen erst durch falsches Sitzen, was wiederum von qualitativ minderwertigen Bürostühlen begünstigt wird.

Juuhu_Logo_Rund_630x630.jpg
Die Redaktion
Haben Sie einen Tipp für uns? Dann schreiben Sie uns unter: [email protected]

Themenwelten