Anbautipps fürs Gewächshaus

So nutzen Sie Ihr Gewächshaus effizient und haben das ganze Jahr über eine ertragreiche Ernte!

senior_gärtner_frau_pflanzen_gewächshaus_garten
© Shutterstock

Sie haben sicher schon davon gehört, dass sich Tomaten und Gurken im Gewächshaus gar nicht miteinander vertragen. Das liegt daran, dass die Tomate lieber trockene Luft mag während Gurken eine hohe Luftfeuchtigkeit bevorzugen. Aber da gibt es noch mehr zu beachten. Wir erklären Ihnen, worauf es beim Anpflanzen von verschiedenen Obst- und Gemüsesorten im Gewächshaus ankommt.

Welche Pflanzen sollen im Gewächshaus nebeneinander angepflanzt werden?

Grundsätzlich können Sie viele Gemüse, Obst und Zierpflanzen problemlos nebeneinander im Gewächshaus anpflanzen. Wichtig ist es, dass Sie auf die individuellen Bedürfnisse der Pflanzenarten eingehen. Ein Blick die Verpackung der angepflanzten Samen lohnt sich in vielerlei Hinsicht. Dort finden Sie Informationen über den Wasserbedarf sowie den bevorzugten Standort und Temperatur. Ein Aspekt der jedoch nicht zu unterschätzten ist, ist die Luftfeuchtigkeit. Wenn Sie beispielsweise Gurken in Ihrem Gewächshaus anpflanzen wollen, wird sich das als eher schwierig erweisen. Gurken mögen warme, stehende Luft mit hoher Luftfeuchtigkeit. Diese klimatischen Vorlieben können anderen Pflanzenarten zu Schaffen machen. Planen Sie also genau vor und versichern Sie sich, dass Ihre Obst- und Gemüsesorten in denselben klimatischen Bedingungen wachsen und gedeihen.

Gewächshauskombination #1: Gemüse und Kräuter?

Eine Kombination, die immer gut im Gewächshaus funktioniert, ist Gemüse und Kräuter. Kräuter sind grundsätzlich pflegeleicht und mögen es auch im Gewächshaus gerne. Ihnen macht es auch nicht aus, wenn Gemüseorten neben ihnen heranwachsen. Das Einzige, worauf Sie achten müssen, ist der Zeitpunkt, an dem Sie Kräuter- bzw. Gemüsesamen im Gewächshaus aussäen. Wenn Sie vorhaben, Salat in Ihrem Gewächshaus zu züchten, können Sie diesen bereits im Februar setzten. Der perfekte Zeitpunkt, um Kräuter zu pflanzen ist im März/April. Gängige Gemüsesorten wie Tomaten und Paprika können dann ebenfalls am Ende des Frühjahrs gesetzt werden. Für eine optimale Bodennutzung sollten Stark- (z.B. Kürbis, Gurken, Kohlarten, Kartoffeln), Mittel- (z.B. Karotten, Salat) und Schwachzehrer (z.B. Radieschen, Bohnen, Zwiebeln) im Wechsel angebaut werden.

Lassen Sie den einzelnen Pflanzen genügen Platz zum Wachsen. Jede Pflanzenart braucht ausreichend Platz um zu wachsen um schlussendlich eine ertragreiche Ernte zu bringen. Vermeiden Sie es also, Knolle an Knolle zu pflanzen, dadurch wird die Ernte höchstwahrscheinlich ausbleiben. Es gibt jedoch Gemüsesorten, beispielsweise Radieschen, die wenig Platz in Anspruch nehmen.

Gewächshauskombination #2: Verschiedene Obstsorten?

Wenn Sie sich dazu entscheiden Obst im Gewächshaus anzupflanzen müssen Sie sich Gedanken darüber machen, ob die gewünschten Obstsorten das selbe Klima mögen. Heimische Obstsorten müssen nicht unbedingt in einem Gewächshaus angepflanzt werden. Apfel, Himbeeren und Erdbeeren sind relativ robust und an unser mitteleuropäisches Klima gewöhnt. Sie können ohne Probleme im Garten aufgezogen werden.

Ein Gewächshaus eignet sich jedoch hervorragend für exotischere Obstsorten. Orangen, Zitronen, Maracuja, Papaya, Mango und sogar Grapefruits können problemlos im Gewächshaus aufgezogen werden. Stellen Sie nur sicher, dass die Obstsorten, für die Sie sich entscheiden, dieselben Bedingungen mögen. Die meisten exotischen Obstsorten mögen es warm, hell und feucht. Vergewissern Sie sich, dass die Luftfeuchtigkeit im Gewächshaus hoch ist. Es ist definitiv von Vorteil, wenn Ihr angebautes Obst aus derselben Klimazone stammt. Sollte dies aber nicht der Fall sein, wird sich das wahrscheinlich am ehesten durch den unterschiedlichen Wasserbedarf äußern. Das lässt sich aber einfach regeln: Pflanzen Sie unterschiedlichen Obstsorten in eigene Pflanzbehälter. So können Sie jedes Obst nach Bedarf gießen.

So nutzt man das Gewächshaus effizient

Wenn Sie sich entschieden haben, ob Sie lieber Gemüse oder exotisches Obst in Ihrem Gewächshaus anpflanzen wollen, sollten Sie sich einen Plan aufstellen. In diesem Plan steht drinnen zu welchen Zeitpunkt Sie welche Gemüsesorten anpflanzen. Wenn Sie sich für die exotischen Varianten entscheiden, ist dies hinfällig. Trotzdem empfehlen wir Ihnen die Anschaffung von Wärmestrahler, damit Sie mit dem Anbau der exotischen Fruchtsorten schon im Frühjahr beginnen können bzw. die Obstsorten den Winter überleben.

Nun aber wieder zurück zu unserem Anbauplan für verschiedene Gemüsesorten im Gewächshaus. Sie können sich gerne an folgenden Plan orientieren:

  • Jänner: Ab Mitte/Ende können Sie robuste Salate und schnellwüchsiges Gemüse aussäen - Eine Bodenheizung ist empfehlenswert.
  • Feber: Salate können zu Beginn des Monats ausgesät werden. Ersten Gemüsesorten ab Mitte des Monats.
  • März: Anfang des Monats können Sie robuste Kräuter aussäen und mittel widerstandsfähigen Gemüsesorten macht der oft noch kühle März auch nichts.
  • April: Jetzt können Sie bereits südländische Kräuter zusammen mit mittelfrühen Gemüsesorten im Gewächshaus aussäen.
  • Mai: Da der Boden jetzt schon relativ warm ist, können Sie wärmehungrige Kräuter anpflanzen. Auch Gemüsesorten, die Sie im Spätsommer ernten möchten, werden im Mai eingepflanzt. Die bis jetzt vorgezogenen Jungpflanzen, die im Freien weiterreifen sollen, können jetzt ausgepflanzt werden.
  • Juni/Juli: Nutzen Sie den frei gewordenen Raum im Gewächshaus zur Aussaat vom “Zwischennutzern”. Dazu gehören Salate und Kräutern. Nun ist es auch an der Zeit für die letzte Neuaussaaten an ganz späten Gemüse.
  • August/September: Ab Anfang August können Sie Herbstkulturen sowie Gemüsesorten und Rüben vorbereitet.
  • Oktober: Säen Sie nun das Wintergemüse aus. Auch Salate und Radieschen, die schnell reifen, können noch aufgezogen werden.
  • November/Dezember: Jetzt gibt es eine Winterpause.

Sie haben keinen Platz für ein Gewächshaus und wollen trotzdem nicht auf selbst gezüchtetes Obst und Gemüse verzichten? Dann lesen Sie unseren Artikel und erfahren Sie, welche Obstsorten sich problemlos am Balkon anpflanzen lassen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Garteln!

Juuhu_Logo_Rund_630x630.jpg
Die Redaktion
Haben Sie einen Tipp für uns? Dann schreiben Sie uns unter: [email protected]

Themenwelten