Kaufberatung: Kinderwagen zum Wandern

Die Vorteile des Aufenthalts im Freien und die besten Kinderwägen dafür.

Eltern wandern mit Baby im Wald mit Kinderwagen
© Shutterstock

Obwohl das Wetter immer noch launisch ist und es über Nacht von warmem Frühlingswetter auf fast winterliche Kälte umschlägt, zieht es uns immer noch nach draußen an die frische Luft. Wenn Sie vor kurzem ein Baby bekommen haben, finden Sie es vielleicht schwierig und belastend, das Haus zu verlassen. An die frische Luft zu gehen und in der Natur zu sein, hat trotz aller Schwierigkeiten nur Vorteile. Mit einem Baby auf eine Wanderung zu gehen, erfordert möglicherweise mehr Vorbereitung und Planung, aber es lohnt sich.

Die Vorteile in der Natur zu sein

  • Sie werden glücklicher sein. Die Zeit in der Natur ist nicht nur gut für die körperliche Gesundheit, sondern für die geistige Gesundheit notwendig. Die frische Luft und das natürliche Licht verbessern die Stimmung und reduzieren Stress und Depressionen.
  • Verbessertes Selbstwertgefühl. Outdoor-Aktivitäten stimulieren alle fünf Sinne und wirken sich positiv auf das Gehirn aus, wodurch Sie sich viel besser fühlen.
  • Verbesserter Vitamin-D-Spiegel. Ein paar Minuten Sonnenschein pro Tag wirken sich positiv auf Depressionen, Herzinfarkt und Schlaganfall aus. Auch gegen Osteoporose und Krebs hat das sogenannte Sonnenvitamin eine schützende Wirkung.
  • Verbesserte Schlafgewohnheiten. Untersuchungen zeigen, dass Menschen, die regelmäßig Sport betreiben, länger, tiefer und erholsamer schlafen. Besserer Schlaf führt zu mehr Energie und Wachheit am nächsten Tag, was eine bessere Konzentration und die Fähigkeit, auf höheren Ebenen zu denken, ermöglicht.

All diese Vorteile sind nicht nur für Erwachsene wertvoll, sondern auch für Kinder. Neue Anblicke, Geräusche, Texturen und Erfahrungen sind auch für das Gehirn der Babys stimulierend und wohltuend. Diese Stimulationen helfen beim Aufbau von Synapsen im Gehirn, die für die kognitive Entwicklung entscheidend sind.

Also schnappen Sie sich Ihr Baby und ab ins Freie! In diesem Artikel helfen wir Ihnen bei der Entscheidung, welche Kinderwägen die besten fürs Gelände, die bequemsten für das Baby und die sichersten für Sie beide sind. Dann sollte Ihren neuen gemeinsamen Abenteuern nichts mehr im Wege stehen.

Auf was sollte man beim Kauf eines Geländekinderwagens achten?

  • Sicherheit: Die wichtigsten Sicherheitsmerkmale, auf die Sie achten sollten, sind ein 5-Punkt-Gurt, eine Feststellbremse, eine Handbremse und ein Halteseil.
  • Reifen: Reifen sollten überdimensioniert und luftgefüllt sein. Die Reifengröße hängt definitiv von dem Terrain ab, das Sie abenteuerlich planen. Unser Rat: Schauen Sie, dass die Vorderreifen mindestens 12 Zoll und die Hinterreifen 16 Zoll groß sind.
  • Vorderradsperre: Geländewägen funktionieren aufgrund des nicht fixierten Vorderreifens gut. Aber wenn Sie beschleunigen oder es abenteuerlich wird, sollten Sie besser die Möglichkeit haben, das Rad schnell und einfach zu fixieren.
  • Lenker: Die sollten gepolstert und verstellbar sein, um sich an unterschiedliche Körpergrößen anzupassen.
  • Verdeck: Verdecke sollten am besten verstellbar mit UV-Schutz sein. Je größer das Verdeck, desto besser ist Ihr Kind vor UV-Strahlen geschützt. Da Sie im Freien nicht immer Schatten wählen können, ist dies eine ziemlich wichtige Funktion.
  • Stauraum: Sie werden schnell feststellen, dass Sie umso mehr Ausrüstung einpacken müssen, je mehr Kinder Sie haben. Ihr Rücken profitiert am meisten von einem großen Staufach am Kinderwagen.
  • Federungssystem: Auf einer unebenen Straße ist die Federung des Kinderwagens genauso wichtig wie die eines Fahrrads oder Autos. Dies wird den Stoß absorbieren und sicherstellen, dass die Räder gut über Hindernisse manövrieren können.

Wander- und Laufkinderwägen

Thule Urban Glide 2.0

Merkmale:

  • 12,5-Zoll-Vorderrad; 16" Hinterräder
  • Luftgefüllte Reifen
  • 11,50 kg Eigengewicht
  • Kapazität von 34 kg
  • Hand- und Fußbremse
  • Verstellbarer Griff
  • Feststellbares Vorderrad
  • Abmessungen zusammengeklappt: 87 cm x 69 cm x 34 cm
  • Sitzbreite innen: 34 cm
  • Sitzhöhe: 54 cm

Dieser erstaunliche Allround-Kinderwagen ist der große Favorit unter Eltern. Für einen Outdoor-Kinderwagen ist er extrem leicht, sodass er sich auch in der Stadt problemlos bewegen lässt. Der Urban Glide ist einfach zusammenklappbar. Ein großer Vorteil ist, dass man sogar seine Reifen einfach zusammenfalten kann. Ein universeller Autositzadapter, der separat erhältlich ist, ermöglicht es Ihnen, jeden Autositz zu befestigen, sodass Sie diesen Kinderwagen auch mit Babys verwenden können.

Obwohl wir diesen Kinderwagen lieben, hätten wir ein paar Dinge, die wir gerne ändern würden: Er lässt sich nur mit dem Stoff nach außen falten, wodurch er leicht schmutzig wird. Obwohl der Preispunkt schon recht hoch ist, muss man viele Extras separat kaufen.

Mountain Buggy Terrain

Merkmale:

  • 12” Vorder- und Hinterrad; und zusätzliche 16-Zoll-Hinterräder
  • Luftgefüllte Reifen
  • 12,9 kg Eigengewicht
  • 25 kg maximale Belastung
  • Hand- und Fußbremse
  • Lenkerhöhe zwischen: 95 - 124 cm
  • Feststellbares Vorderrad
  • Offene Abmessungen: 85 x 120 x 63 cm
  • Abmessungen zusammengeklappt: 93 x 63 x 33 cm (mit 12-Zoll-Rädern) und 93 x 63 x 39 cm (mit 16-Zoll-Rädern)
  • Sitzbreite: 32 cm

Einer unserer persönlichen Favoriten, der Terrain von Mountain Buggy, hat ein Update des preisgekrönten Kinderwagens erhalten. Der im Jahr 2002 herausgebrachte neue Terrain verfügt jetzt neben anderen neuen Merkmalen auch über eine Einhand-Schnellfaltfunktion, ein kompakteres Falten und neue sportliche Farben. Er ist jetzt auch mit zwei Sätzen Hinterrädern ausgestattet, mit denen Sie problemlos zwischen dem Offroad-Modus (die fleischigen 16-Zoll-Räder) und dem urbanen Angriffskurs (12 Zoll) wechseln können. Zu den Pluspunkten zählen noch: Leicht zu schieben, tolles Design, zwei Sätze Vorderräder, sehr robust, Handbremse, leicht zusammenklappbar, Radspurhaltung. Abgesehen davon, dass er teuer ist (obwohl er das Geld wert ist), haben wir nicht viel zu beanstanden.

Baby Jogger Summit X3

Merkmale:

  • 12-Zoll-Vorderrad; 16" Hinterräder
  • Luftgefüllte Reifen
  • 12,20 kg
  • 34 kg Kapazität
  • Hand- und Fußbremse
  • Lenker nicht verstellbar
  • Fernarretierbares Vorderrad
  • Maße gefaltet: 85 cm x 65 cm x 39 cm
  • Offene Abmessungen: 114 cm x 65 cm x 100 cm
  • Sitzhöhe: 53 cm

Baby Jogger ist eine der ersten Kinderwagenmarken, die einen Jogging-Kinderwagen auf den Markt gebracht hat. Der Summit ist immer noch hauptsächlich ein Jogging-Buggy, aber dank seines Federungssystems und der All-Terrain-Räder eignet er sich auch hervorragend fürs Gelände. Ein beliebtes Merkmal dieses Kinderwagens ist das per Fernverriegelung feststellbare Vorderrad. Für Jogger, die oft in unebenem Gelände unterwegs sind, ist es ein großer Vorteil, bei Bedarf mit dem Hebel am Lenker das Vorderrad arretieren zu können.

Verbesserungswürdig sind unserer Meinung nach folgende Features: Der Kinderwagen ist zu breit für kleinere Autos. Er lässt sich auch ausschließlich mit dem Stoff nach außen falten und steht nach dem Falten nicht mehr von allein. Ein großer Nachteil ist, dass der Schiebegriff nicht verstellbar ist.

Thule Chariot Fahrradanhänger/Geländewagen

Merkmale:

  • 8-Zoll-Vorderräder (12″ mit Jogging-Kit); 20 Zoll Hinterräder
  • Luftgefüllte Hinterreifen
  • 15,9 kg Eigengewicht
  • Kapazität von 45 kg
  • Fußbremse; Handbremse beim Sportmodell
  • Verstellbarer Griff
  • Feststellbare Vorderräder
  • Maße gefaltet: 87 cm x 80 cm x 37,5 cm
  • Türdurchgang: 80 cm

Der Kinderwagen wird mit einem Umbausatz geliefert, sodass er sich in einen vierrädrigen Kinderwagen verwandeln lässt. Sie können auch Umbausätze kaufen, um den Kinderwagen als Jogger oder zum Skifahren zu verwenden. Dank des „Thule VersaWing-Systems“ können Sie schnell zwischen Aktivitäten wechseln. Derzeit gibt es 4 Optionen in der Chariot-Linie: Sport, Cross, Lite und Cheetah XT.

Chariot Sport: Dies ist das Modell mit den meisten Funktionen. Es verfügt über eine einstellbare Federung, verstellbare Sitze, Polsterung, abnehmbare Seitenwände und wird mit einer Handbremse und einem Verriegelungssatz geliefert.

Chariot Cross: Verfügt über einen verstellbaren Sitz, gepolsterte Sitze, abnehmbare Seitenwände und eine einstellbare Federung. Das Modell unterscheidet sich vom Sport dadurch, dass es nicht mit einer Handbremse oder einem Schlosssatz (separat erhältlich) geliefert wird.

Chariot Lite: Hat keine verstellbaren Federungs- oder Liegesitze und ist weniger gepolstert.

Chartiot Cheetah XT: Hat keine Federung, keinen Sitzpolster und der Lenker hat nur 2 Höhen. Die Regenhülle ist nicht abnehmbar.

Das einzig Negative an diesen Kinderwägen sind der hohe Preis und die unklaren Optionen für Extras.


Sie sind auf der Suche nach einem neuen Autositz? In unserem Artikel "Welcher Kindersitz für welches Alter?" finden Sie eine Erklärung zu den Autositznormen und Tipps, wie Sie den perfekten Kindersitz für Ihr Kind finden.

Juuhu_Logo_Rund_630x630.jpg
Die Redaktion
Haben Sie einen Tipp für uns? Dann schreiben Sie uns unter: [email protected]

Themenwelten