Wie entfernt man gelbe Deo-Flecken aus der Kleidung?

Die Wäsche ist zwar frisch gewaschen, jedoch entdecken Sie unter den Achseln immer noch gelbe Verfärbungen? Daran können entweder das Deo oder das Waschmittel schuld sein. Aber nicht nur weiße Wäsche kann sich gelblich färben, sondern auch dunkle Kleidungsstücke können weiße Rückstände aufweisen.

Hand_die_Wäsche_aufhängt
© Shutterstock

Wieso entstehen gelbe Flecken auf weißer Kleidung?

Um dem Ganzen auf den Grund zu gehen, widmen wir uns den Inhaltsstoffen von Deodorant und Waschmittel. Die Kombination sorgt für eine chemische Reaktion in der Waschmaschine, die allerdings erst nach mehrmaligem Waschen auftritt.

Alkalisches Waschmittel bildet mit den Aluminiumsalzen aus dem Antitranspirant oder Deo eine Art Gel. Das Gel kann Schmutz und Waschmittelrückstände oder Fasern binden. Trocknet es nach dem Waschen aus, entstehen Flecken, die auf heller Kleidung als gelbe Verfärbungen sichtbar werden. Auch bei schwarzer Kleidung tritt der Effekt auf – dann sehen die betroffenen Stellen aus, als hätten sie an Farbe verloren.

Tipps gegen gelbe Deo-Flecken

Um den Schmutzrückständen den Kampf anzusagen und gelbe Flecken zu entfernen, haben sich folgende Tipps und Hausmittel als erfolgreich erwiesen:

  1. Zitronensäure als natürlicher Aufheller

Geben Sie 3 Esslöffel Zitronensäure in warmes Wasser und weichen Sie die betroffene Kleidung darin über Nacht ein. Danach waschen Sie Ihre Kleidung wie gewohnt in der Waschmaschine!
ACHTUNG: Da Zitronensäure eine aufhellende Wirkung hat, wenden Sie dies wirklich nur bei heller Kleidung an.

2. Essigessenz als Wundermittel gegen Flecken

Essigessenz wirkt auch bei der Fleckenentfernung wahre Wunder. Vermischen Sie den Essig mit Wasser im Verhältnis 1 zu 4 und lassen Sie Ihre Kleidung darin über mehrere Stunden einwirken. Anschließend kann die Wäsche normal in der Maschine gewaschen werden. Diese Methode ist auch eher nur für helle Kleidung geeignet.

3. Backpulver als schnelle Lösung

Auch in der Küche gibt es Hausmittelchen, die bei der Fleckenentfernung helfen können. Vermengen Sie ein Päckchen Backpulver oder 20g Natron mit etwas Wasser zu einer Art Paste und tragen Sie diese direkt auf die Deo-Flecken auf. Nach ca. 15 Minuten Einwirkzeit, darf die Kleidung schon wieder ab in die Waschmaschine. Sollten Sie diese Methode auch auf dunkler Kleidung anwenden wollen, testen Sie die Paste zuerst an einer unauffälligen Stelle, denn auch Backpulver und Natron können Textilien Farbe entziehen.

4. Gallseife als Hausmittel-Klassiker

Ein weiteres alt bewährtes Hausmittel ist die Gallseife. Befeuchten Sie den Fleck und reiben Sie ihn vorsichtig mit einem Stück Gallseife ein. Die Einwirkzeit beträgt ungefähr 30 Minuten und die Kleidung darf wieder ab in die Maschine. Um auch hier keine Risiken einzugehen, testen Sie vorher an einer unauffälligen Stelle, ob Ihr Kleidungsstück die Gallseife auch verträgt.

Noch mehr Tipps fürs Wäschewaschen finden Sie in unseren folgenden Artikeln:

Deo vs. Antitranspirant: Was ist besser?

Um es gar nicht erst so weit kommen zu lassen, achten Sie bereits beim Einkauf darauf, ein Deo statt ein Antitranspirant mit enthaltenen Aluminiumsalzen zu kaufen. Der Unterschied zwischen den beiden Produkten liegt darin, dass Deodorant den Schweißgeruch nur mit Duftstoffen überdeckt, aber das Schwitzen an sich nicht verhindert. Ein Antitranspirant wirkt dem Schweiß von Grund auf entgegen. Die darin enthaltenen Aluminiumsalze bewirken dabei, dass sich die Schweißdrüsen verengen, was wiederum das Schwitzen vermindert. Da die Aluminiumsalze des Antitranspirants aber die Bildung von gelben Flecken befördern, ist das Deodorant in diesem Fall die bessere Wahl.

So vermeiden Sie gelbe Deo-Flecken von Beginn an

Um die gelben Flecken von Beginn an zu meiden, helfen folgende Vorgehensweisen:

  • Vor dem Gebrauch, die Deoflasche besonders gut schütteln.
  • Ziehen Sie Ihre Kleidung erst an, wenn das Deo vollständig in die Haut eingezogen ist und sich trocken anfühlt.
  • Versuchen Sie Deo-Flecken vor dem Waschen zu entfernen, damit die chemische Reaktion in der Waschmaschine erst gar nicht stattfinden kann. Bürsten Sie die Kleidung mit einer Kleiderbürste aus, oder reiben Sie die betroffene Stelle mit einer Nylonstrumpfhose – in mehreren Lagen übereinandergelegt.
  • Auch ein Vorwaschgang ohne Waschmittel kann Deo-Reste vor dem eigentlichen Waschen schonend entfernen.

Lesen Sie außerdem unseren Artikel über atmungsaktive Kleidung für den Sommer und sagen Sie lästigen Schweißflecken adieu!

Juuhu_Logo_Rund_630x630.jpg
Die Redaktion
Haben Sie einen Tipp für uns? Scheiben Sie uns unter: redakt[email protected]

Themenwelten