Tipps um altes, trockenes Brot zu verwerten Anzeige

Wir zeigen Ihnen, wie Sie altes Brot wieder knusprig machen und welche leckeren Rezepte Sie mit trockenen Brötchen ausprobieren sollten.

Dunkles und helles Brot
© Shutterstock

Ist Ihnen das auch schön öfters passiert? Sie gehen zu Ihrem Lieblingsbäcker, holen sich Brot und Semmeln frisch aus dem Backofen und können es kaum erwarten sich daheim ein leckeres Sandwich zu schmieren. Doch dann kommt was dazwischen, die Semmeln und Weckerln müssen ein, zwei Tage im Sackerl ausharren. Das reicht aber leider schon aus, damit die Semmeln steinhart werden. Aber das bedeutet nicht, dass das trockene Brot gleich im Mistkübel landen muss. Es gibt Tricks, um trockenes Brot wieder knusprig zu bekommen und Tipps, wie man harte Semmeln trotzdem weiterverwerten kann.

Wie bekomme ich altes Brot wieder frisch?

Die erste Maßnahme, die Sie setzen, können, damit Brot und Semmeln länger frisch bleiben ist der gute, alte Holzbrotkasten. Wenn sich die Backware in einem geschlossenen Gefäß befindet, bleibt sie länger knusprig und resch. Sollten es aber doch einmal dazu kommen, dass die Brötchen hart werden, müssen sie nicht gleich entsorgt werden. Probieren Sie doch einfach mal unsere Tricks aus und überzeugen Sie sich selbst. Alles was Sie dafür benötigen befindet sich in Ihrer Küche.

Methode #1: Auffrischen im Backofen

Diese Methode eignet sich Semmeln, Weckerln und kleines Gebäck. Sie werden nach der kurzen Zeit im Backofen besonders knusprig. Sie brauchen nur etwas Wasser, Alufolie und einen Backofen.

  1. Schalten Sie den Backofen und stellen Sie die Temperatur auf ca. 150°C Umluft.
  2. Benetzen Sie die alten Weckerln oder Semmeln mit reichlich Wasser.
  3. Wickeln Sie die Backware in Alufolien ein und geben Sie sie für 12 -15 in den heißen Backofen.
  4. Nehmen Sie die wieder aufgebackene Backware aus dem Ofen und lassen Sie es kurz abkühlen. Sie werden sehen: Die Brötchen schmecken wie frisch gebacken.

Methode #2: Auffrischen im Dampfbad

Diese Methode eignet sich für Brotlaibe. Durch den Wasserdampf wird das Brot wieder besonders saftig. Sie benötigen einen Kochtopf, einen Teller und Wasser.

  1. Füllen Sie einen halben Zentimeter Wasser in einen Kochtopf.
  2. Stellen Sie einen Teller oder eine Schüssel in den Topf.
  3. Legen Sie das alte Brot so in den Topf, dass auf dem Teller liegt. Achtung: es sollte nicht mit dem Wasser in Berührung kommen.
  4. Schalten Sie den Herd an und erhitzen Sie das Wasser so lang, bis es zu verdampfen beginnt.
  5. Lassen Sie das Brot auf kleiner Flamme für ca. 15 Minuten schwitzen.
  6. Abschließend das Brot kurz auslüften und abkühlen lassen.

Tipp: Probieren Sie unbedingt unser Rezept für hausgemachtes Low-Carb Eiweißbrot aus. Das überlebt garantiert nicht lang genug, um hart zu werden.

Wie kann ich altes Brot und Semmeln anders verwerten?

Es gib unzählige Möglichkeiten altes, hartes Brot und Semmeln zu verwerten. Besonders gut geeignet für die Weiterverarbeitung sind Semmeln und Weißbrot.. Sie können dabei richtig kreativ werden. Hier haben wir ein paar Bespiele für Sie:

  • French Toast mit frischen Waldbeeren (Oder Sie probieren einen herzhaften French Toast aus)
  • Brotcroutons als Suppeneinlage
  • Semmelknödel als Beilage zu Schweinsbraten
  • Bruschetta mit Tomaten und Mozzarella

Oder unser Lieblingsrezept: Ein süßer Brotauflauf mit Erdbeeren

Erdbeer Brotauflauf auf Teller
© Shutterstock

Zutaten:

Für 4 Personen

  • 1 EL Butter
  • 200 ml Schlagobers
  • 100 ml Milch
  • 2 Eier
  • 50 g brauner Rohzucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Brot
  • 250 g Erdbeeren (Alternativ auch Himbeeren, Heidelbeeren)
  • Puderzucker

So geht’s:

  1. Backofen auf 180 °C vorheizen.
  2. Die Auflaufform mit Butter ausstreichen.
  3. Schlagobers, Milch, Eier, Zucker und Mark einer Vanilleschote und Salz in einer Schüssel gut verrühren.
  4. Brot in ca. 2 cm große Würfel schneiden und mit der Milch-Zucker-Mischung vermengen.
  5. Ca. 2/3 der Erdbeeren untermischen und alles zusammen in der Form verteilen.
  6. Auflauf auf mittlerer Schiene ca. 25–30 Minuten backen.
  7. Auflauf herausnehmen und kurz abkühlen lassen.
  8. Den warmen Auflauf mit den restlichen Beeren garnieren und mit Puderzucker bestäuben.
Juuhu_Logo_Rund_630x630.jpg
Die Redaktion
Haben Sie einen Tipp für uns? Dann schreiben Sie uns unter: [email protected]

Themenwelten