Battle of BBQ: Gas-, Holz- oder Elektrogrill?

Kochen Sie noch oder grillen Sie schon?

Rindsteaks auf dem Grill mit Flammen.png
© Shutterstock

Ja, keine andere Jahreszeit eignet sich besser zum Grillen als der Sommer. Die lauen Sommerabende laden zu Grillsessions mit Freunden und Familie ein.

Jeder, der schon mal selbst hinter dem Grill gestanden ist, weiß, dass Grillen eine Kunst ist. Und Künstler haben nun mal ihren bevorzugten Stil – die einen malen lieber mit Öl-, andere mit Acrylfarbe. Im übertragenen Sinn ist das auch beim Grillen so. Manche Grillmeister schwören auf den Holzkohlegrill, andere wiederum stellen sich nur hinten den Elektrogrill. Aber was ist eigentlich der Unterschied? Wir haben für Sie die Vor- und Nachteile von Gas-, Holz- und Elektrogrills zusammengetragen!

Gasgrill

Ein Gasgrill ist schnell einsatzbereit. Auch die Temperatur lässt sich haargenau einstellen, so können Sie je nach Wunsch Fleisch garen oder Gemüse rasch anbraten. Sie benötigen keine Steckdose oder dergleichen, der Gasgrill brennt bis die Gasflasche leer ist. Einer zweiten Runde nach ein paar Stunden steht somit nichts im Weg. Der einzige Nachteil: Das rauchige Aroma, das typisch fürs Grillen ist, ist leider kaum vorhanden.

Pro:

  • Schnell betriebsbereit
  • Temperatur leicht regulierbar
  • Kein Strom/Steckdose notwendig
  • Kein gesundheitsschädlicher Rauch
  • Keine Geruchsbelästigung

Contra:

  • Kein bzw. wenig Grillaroma
  • Die meisten Modelle benötigen viel Platz

Holzkohlegrill

Wer einmal Fleisch von einem Holzkohlegrill gekostet hat, der weiß das rauchige Aroma, das durch die Holzkohleglut entsteht, zu schätzen. Das kann kein Elektro- oder Gasgrill nachahmen. Leider braucht man für diese Art des Grillens viel Zeit und eine Menge Geduld. Bevor es zum tatsächlichen Grillspaß kommt, braucht der Holzkohlegrill eine gewisse Anlaufzeit. Wenn der Griller richtig aufgeheizt ist, steht einer tollen Grillparty nichts mehr im Weg. Durch die hohen Temperaturen eignet sich der Holzkohlegrill auch hervorragend zum Überbacken von Speisen.

Pro:

  • Authentischer Geschmack
  • Hohe Temperatur
  • Überbacken von Speisen möglich
  • Coole Designs

Contra:

  • Lange Anlaufzeit
  • Bei nicht fachgerechter Verwendung toxische Gase und Rauch
  • Benötigt viel Platz
  • Aufwendige Reinigung

Elektrogrill

Der handliche Elektrogrill eignet sich hervorragend für spontane Grillsessions auf der Terrasse oder am Balkon. Durch die geringe Rauchentwicklung können Sie ihn sogar drinnen, insofern Sie den Raum gut durchlüften können, verwenden. Für Grillen an öffentlichen Plätzen eignet sich der Elektrogrill jedoch nicht, da er stets eine Stromquelle benötigt. Auch das typische Raucharoma bleibt beim elektrischen Grillen aus.

Pro:

  • Kompakt und handlich
  • Schnell erhitzt
  • Temperatur leicht regelbar
  • Einfach zu reinigen

Contra:

  • Stromquelle benötigt
  • Kein Raucharoma

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass jede Grillmethode ihre Vor- und Nachteile hat. Wenn für Sie als Grillliebhaber das rauchige Aroma ein Muss ist, sollten Sie definitiv beim altbewehrten Holzkohlgrill bleiben. Wenn Sie aber auf den für's Grillen typischen Geschmack verzichten können und einfach spontan ein paar Würstchen auf den Grill schmeißen wollen, genügt ein einfacher Elektro- oder Gasgrill vollkommen aus. Wenn Sie sich gerad erst ans Grillen herantasten, haben wir hier einen Artikel für Sie, um häufige Anfängerfehler zu vermeiden. Wie auch immer Sie sich entscheiden, wir wünschen Ihnen auf alle Fälle viel Spaß und Erfolg bei der nächsten Grillparty!

Übrigens: Kennen Sie schon unseren Artikel zum Thema Grillrezepte? Einfach reinklicken und nachkochen!

Juuhu_Logo_Rund_630x630.jpg
Die Redaktion
Haben Sie einen Tipp für uns? Dann schreiben Sie uns unter: [email protected]

Themenwelten