Omas Topfengugelhupf

Der köstliche Kuchen zur Jause ist im Handumdrehen zusammengerührt!

ein ganzer gugelhupf aufgeschnitten in einzelne stücke dekoriert auf einem tisch
© Juhku / shotshop.com

Heute haben wir für Sie einen herrlich flaumigen Topfengugelhupf nach einem typisch österreichischen Rezept.

Zutaten

  • 250 g Butter (weich)
  • 230 g Staubzucker
  • 1 Bio-Zitrone (Abrieb)
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 250 g Topfen
  • 5 Eier
  • 250 g Mehl
  • 25 g Maisstärke
  • 1 Pkg Backpulver

gugelhupf stück teller gabel.jpg
© manyakotic / shotshop.com

Zubereitung

  1. Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und eine Gugelhupfform fetten und mit Mehl (oder Brösel) ausstreuen.
  2. Eier trennen, Eiweiß zu festem Schnee schlagen.
  3. Butter mit den Eidottern schaumig rühren, danach den Abrieb der Bio- Zitrone und den Staub- und den Vanillezucker hinzugeben. Alle Zutaten miteinander verrühren.
  4. Topfen löffelweise einrühren.
  5. Mehl mit Backpulver und Maisstärke vermengen und zu den anderen Zutaten geben. Alles gut miteinander verrühren.
  6. Eischnee unterheben und den Teig gleichmäßig in der Gugelhupfform verteilen.
  7. Im vorgeheizten Backrohr auf mittlerer Schiene ca. 55 Minuten backen.
  8. Den Topfengugelhupf aus dem Backrohr nehmen und in der Backform auskühlen lassen. Anschließend stürzen.

Suchen Sie gerade nach dem richtigen Backofen? Wichtig ist es, die richtige Größe zu finden, also bitte 2x mehr messen, als wenn Sie sich danach über den fehlenden Platz ärgern. Wenn Sie wissen, wie groß Ihr Backofen sein soll, geht es um weitere wichtige Kriterien, die vor dem Kauf beachtet werden sollten. Die Energieeffizienz gehört hier dazu. Backöfen erzeuge bei der Anwendung viel Wärme, was zu hohen Energieverbrauch führen kann. Um den Verbrauch zu minimieren, kann eine gute Isolierung die Lösung. Anhand von Energieeffizienz-Label können Sie den Verbrauch des Modells entnehmen und sie so Ihren perfekten Backofen finden. Jeder Backofen verfügt über weitere Gadgets, die für den ein oder anderen das Kochen und Backen erleichtern: Die meisten Geräte sind mit einer Ober- und Unterhitze- sowie Heißluft- oder Umluftfunktion ausgestattet. Es gibt auch Specials wie eine Gar- oder eine Selbstreinigungsfunktion. Auch das Einstellen von einem Timer ist für viele praktisch, um kein verkohltes Essen aus dem Ofen zu schieben. Mit dem Timer kann man auch die Zeit zwischen Warten und Essen effizient nutzen. Passende Modelle in jeder Preiskategorie findest du hier.

Viel Spaß beim Backen!

Du hast Lust nach mehr Topfen-Rezepten: Dann bist du hier genau richtig: Omas Topfenkipferl

Juuhu_Logo_Rund_630x630.jpg
Die Redaktion
Haben Sie einen Tipp für uns? Dann schreiben Sie uns unter: [email protected]

Themenwelten